OTTO Office Logo
- So geht Büro!
Angebote gelten für Industrie, Handel, Handwerk und Gewerbe. Preise zzgl. gesetzl. MwSt.
Zum Online-Shop für Privatkunden 
Sicher einkaufen

Wachsmalstifte


6 Produkte
Sortierung:
Artikel / Seite:
    von 1  
Faber-Castell 24er-Kartonetui Wachsmalstifte
Ausführung: ergonomische Dreikantform, satter Farbauftrag, für Misch- und Maltechniken uneingeschränkt möglich, mit Papierbanderole, 24 leuchtende Farben
Faber-Castell
Bestell-Nr. INT-287582
-3% ggü. UVP

ab 4,89 
pro Pack (ab 3 Pack)

Farb- / Staffelpreise anzeigen
Menge:   Pack
Faber-Castell Wachsmalkreide
in Dreikantform, satter Farbauftrag, mit Papierbanderole, wasserfest, geeignet für Sgraffito- und Frottage- Technik, für Misch- und Maltechniken uneingeschränkt möglich, Inhalt pro Pack: 12 Stifte
Faber-Castell
Bestell-Nr. INT-278776
-13% ggü. UVP

ab 2,19 
pro Pack (ab 3 Pack)

Farb- / Staffelpreise anzeigen
Menge:   Pack
Faber-Castell Wachsmalkreidenbox »Jumbo«
in Dreikantform, leuchtende Farben, mit Papierbanderole, wasserfest, geeignet für Sgraffito- und Frottage- Technik, Inhalt pro Pack: 12 Stifte
Faber-Castell
Bestell-Nr. INT-278775
-7% ggü. UVP

ab 4,69 
pro Pack (ab 2 Pack)

Farb- / Staffelpreise anzeigen
Menge:   Pack
Pelikan Wachsmalstifte
mit Bienenwachs, in Dreieckform, mit Papierbanderole, wasserfest, in 8 verschiedenen Farben, Inhalt pro Pack: 8 Stück inkl. Schaber in Fischform
Pelikan
Bestell-Nr. INT-61961
-11% ggü. UVP

4,85 
pro Pack

Menge:   Pack
Pelikan Wachsmalstifte
mit Bienenwachs, Stifte in Kunststoffhülle, wasservermalbar, bruchfest, in 10 verschiedenen Farben, Inhalt pro Pack: 10 Stück inkl. Schaber (in Fischform) und Kunststoff-Etui
Pelikan
Bestell-Nr. INT-67807
-14% ggü. UVP

5,39 
pro Pack

Menge:   Pack
Pelikan Wachsmalstifte »Griffix«
mit Bienenwachs, Stifte in Kunststoffhülle, in 8 verschiedenen Farben, wasserlöslich, Inhalt pro Pack: 8 Stück inkl. Kunststoff-Etui
Pelikan
Bestell-Nr. INT-13225
-11% ggü. UVP

5,95 
pro Pack

Menge:   Pack
6 Produkte
Sortierung:
Artikel / Seite:
    von 1  

Wenn es um leuchtende Farben geht

Wachsmalstifte sind ein wenig aus der Mode gekommen, was ihren Fähigkeiten nicht gerecht wird. Der Unterschied zwischen Wachsmalstiften und beispielsweise Buntstiften ist vergleichbar mit dem Unterschied zwischen Tintenstrahl-Drucker und Festtintendrucker, dessen Colorsticks ja auch auf Wachs basieren. Wachsmalstifte präsentieren kräftige, leuchtende Farben, die sofort wasser- und lichtfest sind. Das bedeutet auch, dass Bilder, die mit Wachsschreibern gemalt wurden, praktisch wetterfest sind (sofern das Papier komplett abgedeckt wurde) und eine erheblich längere Haltbarkeit aufweisen. Allerdings besteht die Gefahr des Verblassens durch starke Sonneneinstrahlung. Dies war auch ein Grund, warum die sowjetischen Kosmonauten von Wachsmalstiften auf den Space Pen übergingen. Heutige Wachsmalstifte sind hier nicht mehr so problematisch.
Wer seinen Kindern das Vergnügen gönnt, die kindlichen Kunstwerke auch im hohen Alter noch in voller Intensität sehen zu dürfen, der lässt sie mit Wachsmalstiften malen. Ähnlich wie beim Festtintendrucker ergeben sich zudem Vorteile, was die Umweltverträglichkeit angeht. Wachsmalstifte bestehen eigentlich nur aus der Mine. Der besseren Handhabung wegen ist sie zum Teil mit einem Schaft umgeben, der vor allem als Griff dient. Die Brillanz der Farben bei Wachsmalstiften und Festtintendruckern ist unerreicht.
Bei den Wachsmalstiften bietet fast jeder Hersteller sein eigenes Programm an. Das bedeutet unter anderem, dass die Dicke zum Teil sehr unterschiedlich sein kann. Unzählige Farben sind ebenso zu haben wie Sets mit 6, 12 oder 36 Farben. Auch zahlreiche andere Verpackungseinheiten werden offeriert. In vielen Sets ab 6 Farben ist auch ein Schaber dabei, der gern mal in lustiger Form gestaltet ist.

Ein gutes Jahrhundert

Erfunden wurden Wachsmalstifte vom US-Amerikaner Edwin Binney. Die Herstellung begann er gemeinsam mit C. Harold Smith 1903. Die heute für Wachsmalstifte bekannte Firma Crayola hieß früher Binney & Smith Inc.
Zu den Besonderheiten bei der Verwendung von Wachsmalstiften gehört die Art der nachträglichen Beeinflussung des Kunstwerks. Während Buntstifte, Filzstifte, Fineliner usw. gewissermaßen kompatibel zueinander sind, bieten Wachsmalstifte den Vorteil, dass Kunstwerke auch geritzt werden können. Das funktioniert auf gewöhnlichem Papier wie auch auf vielen anderen Malgründen. Farbschichten werden aufgetragen und dann mit schwarz überdeckt. Danach werden Bilder oder Muster durchgeritzt, die dann farbig hervorstechen. Man nennt diese Bilder "Kratzbilder".
Für die Wachsmalstifte gibt es übrigens noch einige andere geläufige Bezeichnungen:

  • Wachsmalkreide
  • Wachskreide
  • Wachsstift
  • Fettstift
  • Fettkreide

Dass Wachsmalstifte wasserfest sind, wird man bei Kindern vor allem nach Beendigung der künstlerischen Tätigkeit feststellen, wenn die Kleidung in Mitleidenschaft gezogen wurde. Fälschlicherweise wird hier das Risiko für die Kleidung oft ähnlich eingestuft wie bei den Buntstiften. Die Farbe vieler Buntstifte geht aber bei einfachem Waschen wieder raus. Bei Wachsmalfarbe ist das nicht der Fall. Hier sollten die Kinder eine Schürze oder alte Kleidung tragen.

Wachsmalerei

Im Gegensatz zu den Wachsmalstiften ist die Wachsmalerei erheblich älter. Dabei geht es um Farben, bei denen Wachs als Bindemittel verwendet wird. Ursprünglich wurden die Farben sogar nachweislich in das Objekt eingebrannt. Mumienporträts gehen nachweislich auf das 2. Jahrhundert zurück und waren auch schon bei den alten Ägyptern bekannt. Diese Maltechnik ging über die Jahrhunderte verloren, wohl auch, weil sie von anderen Maltechniken, etwa der Ölmalerei abgelöst und verdrängt wurde. Erst im 19. Jahrhundert hat man die Wachsmalerei wieder aufgegriffen. Das Einbrennen war bald nicht mehr nötig und es gibt heute durchaus noch Künstler, die auf diese Technik schwören. Wachsmalstifte kommen aber dabei eher nicht zum Einsatz.


OTTO Office - So geht Büro!

Derzeit ist unser Kunden-Chat leider offline

Unser Chat steht Ihnen zu folgenden Zeiten zur Verfügung:
Mo. - Fr.: 9:00 - 17:00 Uhr und Sa.: 8:00 - 13:00 Uhr
(außer feiertags)

Sie können sich auch gerne telefonisch (040 - 360 33 444), per Fax (040 - 360 33 555) oder per E-Mail (service@otto-office.de) zu folgenden Zeiten an uns wenden:
Mo. - Fr.: 7:00 - 19:00 Uhr und Sa.: 8:00 - 14:00 Uhr
(außer feiertags)