- So geht Büro!
Angebote gelten für Industrie, Handel, Handwerk und Gewerbe. Preise zzgl. gesetzl. MwSt.
Zum Online-Shop für Privatkunden 
Sicher einkaufen

 
 

Fotodrucker


2 Produkte
Sortierung:
Artikel / Seite:
    von 1  
  Produktbeschreibung Preis
Epson Expression XP-55 Tintenstrahldrucker, A4 Farb-Tintenstrahldrucker, mit WLAN
  • Druckertyp: Farb-Tintenstrahldrucker
  • optische Druckauflösung: 5760 x 1440 dpi
  • Papiervorrat: 100 Blatt
  • Druckgeschwindigkeit (SW/Farbe): 32 / 32 Seiten/Minute
  • Netzwerk: WLAN
Maße (B/T/H): 39,0/33,8/14,1 cm
Hersteller-Nr.: C11CD36402
Epson
Bestell-Nr. INT-4589

119,99 
pro Stück

  Menge: 
Canon Fotodrucker »SELPHY CP1200«
  • optische Druckauflösung: 300 x 300 dpi
  • Netzwerk: Kein Netzwerk
Maße (B/T/H): 18,1/13,6/6,3 cm
Hersteller-Nr.: 0599C002
Canon
Bestell-Nr. INT-278943

92,99 
pro Stück

  Menge: 
2 Produkte
Sortierung:
Artikel / Seite:
    von 1  
 

Bilddokumente für die Ewigkeit

Der Begriff Fotodrucker wurde in den vergangenen 15 Jahren bei weitem nicht so einheitlich verwendet, wie der Begriff es vermuten lässt. Grundsätzlich kann man ja davon ausgehen, dass es sich beim Fotodrucker um einen Drucker handelt, der Fotos ausdrucken kann. Je nachdem, welche Qualitätsansprüche man stellt, können das diverse Drucktechnologien. Die Fähigkeiten des Nadeldruckers auf Endlospapier können hier außen vorgelassen werden. Selbst als Schwarzweißdruck wird das Ergebnis doch etwas holprig. Dagegen können Laserdrucker, Festtintendrucker, Thermo-Sublimationsdrucker und gewöhnliche Tintenstrahler durchaus einen akzeptablen bis hin zu einem hochwertigen Fotodruck realisieren. Die Ergebnisse unterscheiden sich jedoch vom klassischen Foto aus dem Fotolabor zum Teil erheblich. Es gilt also, zu sortieren, wer was kann. Der (Farb-) Laserdrucker überzeugt als Fotodrucker, wenn es darum geht, Fotos in Broschüren, Flyer usw. einzubinden. Dabei sind weniger seine Qualitäten als Fotodrucker gefragt. Die Qualität beim Fotodruck liegt knapp hinter der vom Tintenstrahler, wenn dieser sich richtig anstrengt. Aber in der Gesamtkomposition ist der Laser im Vorteil und bei größeren Auflagen deutlich günstiger und schneller. Wenn ein bunter Flyer mit Fotos und unterschiedlich gefärbtem Text hergestellt werden soll, dann ist lediglich der Laserdrucker fähig, ein Ergebnis zu erzeugen, das auch höchsten professionellen Ansprüchen genügen kann.
Festtintendrucker warten mit einem sehr plakativen Fotodruck auf und eignen sich daher ebenfalls in der Werbung, speziell, wenn es um größere Flächen geht. Bei den Druckkosten und anderen Dauerleistungswerten ist der Festtintendrucker den Konkurrenzsystemen bei weitem überlegen. Fast schon gespenstisch einfach ist die Nachfüllung der Druckfarbe. Da legt man einfach ein paar farbige Klötze ins Gerät und schon druckt es wieder zigtausend Seiten. Ein Traum, wenn man bedenkt, wie kompliziert das bei anderen Systemen oft ist.
Das klassische Foto auf kräftigem Fotopapier, das auch nach Jahren und Jahrzehnten noch als Foto brauchbar ist, bleibt aber den Konkurrenztechnologien Thermo-Sublimationsdruck und Tintenstrahler vorbehalten. Wobei hier der Tintenstrahler als Fotodrucker schon einige Kniffe benötigt. So sind spezielle Farben und insbesondere hochwertiges Fotopapier notwendig, um die Qualitäten auszuspielen.

Kleine und große Fotodrucker

Nachdem man einige Zeit alle Drucker als Fotodrucker bezeichnet hat, die einen brauchbaren Fotodruck beherrschten, spricht man heute von Fotodrucker, wenn ein Gerät speziell auf diese Aufgabe vorbereitet ist, wie in dieser Rubrik. Viele alltagstaugliche Multifunktionsgeräte mit Tintenstrahldruckverfahren sind heute in Büros tätig und können jederzeit auch als guter bis sehr guter Fotodrucker genutzt werden. Dagegen gibt es auch Großformat – Fotodrucker, die Plotterpapier zu imposantem Hochglanz verhelfen. Die Unterschiede zwischen Hochleistungs-Fotodrucker und handelsüblichen Tintenstrahlern, die Fotos drucken können, ist kleiner geworden, aber durchaus noch vorhanden. In der Werbebranche beispielsweise weiß man es zu schätzen, wenn ein Drucker auf eine Folie exakt das drucken kann, was man vorher auf dem Monitor entwickelt hat. Wie sehr es hier um Details geht, ist immer wieder an der menschlichen Gesichtshaut zu erkennen. Wenn hier der Fotodrucker nur eine Idee weit von der ursprünglichen Farbe weg ist, kann ein Gesicht bereits unnatürlich oder aufgesetzt erscheinen und die Wirkung des ganzen künstlerischen Werkes verfehlen. Gerade in der Werbung neigt man gern dazu, an den Rand des Vertretbaren zu gehen. Dann ist es wichtig, dass alles bei der Umsetzung stimmt. Dazu gehört eben auch ein Drucker, der präzise die Steuerbefehle auf die Folie oder das Papier produzieren kann.

Braucht man einen Fotodrucker?

Auf diese einfache Frage gibt es die klare Antwort:

  • Ja, wenn man oft sehr gute Fotos druckt.
  • Nein, wenn man nur gelegentlich mal Fotos druckt.

OTTO Office - So geht Büro!

Haben Sie Fragen?

Wir antworten Ihnen umgehend gern auf alle Fragen zu Kundenkonto, Angeboten und Lieferung.
Nutzen Sie die Gelegenheit zum direkten Kontakt mit uns - unkompliziert, kostenlos und schnell.
Unser Kunden-Chat steht Ihnen zu folgenden Zeiten zur Verfügung:
Mo. - Fr.: 9:00 - 17:00 Uhr und Sa.: 8:00 -13:00 Uhr
(außer feiertags)