Cookie-Einstellungen
Wir setzen auf unserer Website Cookies ein. Einige von ihnen sind essenziell (z.B. für den Warenkorb), während andere uns helfen unser Onlineangebot zu verbessern und wirtschaftlich zu betreiben. Sie können dies akzeptieren oder per Klick auf die Schaltfläche "Nur essenzielle Cookies akzeptieren" ablehnen sowie diese Einstellungen jederzeit aufrufen und Cookies auch nachträglich jederzeit abwählen (z.B. im Fußbereich unserer Website). Nähere Hinweise erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Angebote gelten für Industrie, Handel, Handwerk und Gewerbe. Preise zzgl. gesetzl. MwSt.
Zum Online-Shop für Privatkunden 
OTTO Office Logo
- So geht Büro!
Sicher einkaufen

Overalls


1-3 von 3
Sortierung:
Artikel/Seite:
    von 1  
Ansichten:

Schwarzblau (BW)Schwarz (SZ)
Bestell-Nr.: INT-302464-*
Mascot Winterkombination »Ventura« Größe L
wind- und wasserdichter sowie atmungsaktiver Winter-Overall, Kapuze: abnehmbar / gefüttert / mit Elastikschnüren verstellbar, Taschen: Brusttaschen mit Patte und verdeckten Druckknöpfen / Innentasche mit Reißverschluss / Vordertaschen mit Wetterschutzleiste / verstärkte Gesäßtaschen / Hammerschlaufe / Schenkeltasche mit Patte und Druckknopf / Zollstocktasche / Knietaschen, Kragen: aus Strick, Material: 100 % Polyester / luftdurchlässig, Futter: aus Kunstpelz / Futter in Beinen und Ärmel aus Stepp, Ärmel mit Fasson-Schnitt, Reißverschluss mit Wetterschutzleiste sowie verdeckten Druckknöpfen, Beinabschluss mit Reißverschluss und Wetterschutzleiste, geklebte Nähte, zweifache Kappnähte an Beinen und Schritt, verdeckter Gummizug im Rücken, verdecktes Rippenbündchen und Druckknopfverschluss an Handgelenken, Reflexeffekte, Normen: EN 343 – Kl. 3/1 und EN 342 – Kl. 3/2 (2,4 clo), Größe L
Bestell-Nr. INT-302464-*

175,99 
pro Stück

zzgl. 19% MwSt. | zzgl. Service- & Versandkosten

Anthrazit/Schwarz (AK)Kornblau/Schwarz (NU)
Bestell-Nr.: INT-311272-*
Mascot Kombinationsanzug »Wallan« Größe L
aus leichter Meterware, Kragen: Stehkragen, Taschen: Brusttaschen samt Patte und Druckknöpfen/Vordertaschen/höhenregulierbare Knietaschen aus Polyester / Zollstocktasche / Gesäßtaschen mit Patte, Material: 65 % Polyester / 35 % Baumwolle, Gummizug und Dehnelement im Rücken, Zwei-Wege-Reißverschluss mit Wetterschutzleiste und Druckknöpfen, dreifache Kappnähte bieten zusätzliche Stabilität an den Ärmeln, den Schultern, Beinen und im Schritt, Größe L
Bestell-Nr. INT-311272-*

66,99 
pro Stück

zzgl. 19% MwSt. | zzgl. Service- & Versandkosten
1-3 von 3
Sortierung:
Artikel/Seite:
    von 1  
Ansichten:

Overalls – praktisch im Beruf, modisch in der Freizeit

Hosen, die einschneiden, Blusen, die unter den Armen kneifen, und Hemden, die am Bauch spannen, sind Kleidungsstücke, die definitiv kein Mensch braucht. Mit einem Overall passiert das garantiert nicht. Der Einteiler ist dabei nicht nur äußerst bequem zu tragen, sondern gleichzeitig in vielen Bereichen auch sehr praktisch. Als Jumpsuit ist er zudem in der Mode gefragt.

Was ist der Unterschied zwischen einem Overall und einem Jumpsuit?

Sowohl Overall als auch Jumpsuit bezeichnen ein Kleidungsstück, das als einteiliger Anzug meist den kompletten Körper bedeckt (Varianten sind möglich). Der große Unterschied der zwei Bezeichnungen liegt in der Art der Nutzung beziehungsweise im „Verwendungszweck“. So wird der Overall eher zweckbestimmt, zum Beispiel aus Gründen der Sicherheit oder zum Schutz, über der eigentlichen Kleidung getragen. Während es sich beim Overall daher meist um Arbeitskleidung handelt, stellt ein Jumpsuit ein Freizeit-Kleidungsstück dar. Er wird einerseits in der bequemen Variante als eine Art Jogging- und Freizeitanzug sowohl für Damen, Herren als auch Kinder angeboten (für Babys auch als Strampler bezeichnet) und ist andererseits auch ein eleganter und modischer einteiliger Hosenanzug für Frauen. Hat der Jumpsuit kurze Beine, heißt der Playsuit, liegt er sehr eng an, dann wird er als Catsuit bezeichnet. Ein Overall ohne Ärmel ist eine Latzhose.

Wer trägt Overalls als Arbeitskleidung?

Die einteiligen Anzüge gehören in vielen Branchen zur klassischen Berufs- und Schutzbekleidung und sind überall dort sinnvoll, wo körperlich gearbeitet wird. Als Synonym für den Overall (englisch für „über allem“) ist in Deutschland auch der Begriff „Blaumann“ geläufig. Waren früher tatsächlich viele Overalls blau, gibt es sie heute in den verschiedensten Farben. Dabei werden diesen meist bestimmten Berufsgruppen zugeordnet: Während Gärtner grüne Overalls tragen, bevorzugen Maler und Stuckateure weiße Einteiler. Auch in medizinischen und chemischen Laboren sind die Overalls nicht selten weiß und werden bevorzugt als Einmal-Schutzanzug getragen. Elektriker tragen häufig rote Arbeitskleidung, Bauarbeiter in der Regel orangefarbige. In der Autowerkstatt ist der Overall meist blau, er kann aber auch grau oder schwarz sein.

Gefragt sind Overalls zudem in einigen sportlichen Bereichen. So tragen sie beispielsweise Rennfahrer sowie auch Taucher und Wasserskifahrer (in Form eines Neoprenanzugs). Im Bereich Bademode werden sie als Bade-Overalls verkauft. Auch im Flugsport kommen sie zum Einsatz. Übrigens: Entworfen wurden Jumpsuits erstmalig als Funktionskleidung für Fallschirmspringer Anfang des 20. Jahrhunderts.

Was zeichnet Arbeits-Overalls aus?

Dank ihres robusten Materials schützen Overalls den Träger und seine Kleidung vor Verschmutzungen und werden daher auch in Bereichen mit Gefahrstoffen, Chemikalien, Staubbildung sowie hohen Temperaturen bevorzugt getragen. Die Overalls sitzen dabei sehr bequem, verrutschen nicht und schneiden auch an keiner Stelle in die Haut ein. Sie können einfach über der Alltagskleidung getragen werden. In der Regel reicht es aber, neben der Unterwäsche lediglich ein Sweatshirt oder T-Shirt darunter zu tragen. Darüber hinaus verfügen die Overalls häufig über mehrere große Taschen, um hier Werkzeuge und weitere Accessoires schnell zu verstauen.

Wem stehen Overalls?

Im beruflichen Kontext stellt sich in der Regel gar nicht erst die Frage, ob der Overall als praktische Arbeitskleidung auch zur Figur und zum Typ passt. Während hier ausschließlich die Funktionalität eine Rolle spielt, sieht das beim Jumpsuit als modisches Kleidungsstück anders aus. Vor allem bei Frauen mit rundlicheren Figuren und großen Größen kann der Einteiler auch schnell etwas unvorteilhaft wirken und beispielsweise im Po- und Hüftbereich zu stark auftragen. Bei einem Jeans-Jumpsuit sollten Sie zudem aufpassen, dass er beim Tragen nicht an einen Blaumann erinnert.

Grundsätzlich stehen Overalls eher schlankeren Menschen. In der passenden Größe und mit dem richtigen Sitz können sie aber auch kleine Problemzonen kaschieren. Um die Figur optisch zu strecken, lohnt es sich besonders für kleinere Frauen, Schuhe mit einem gewissen Absatz zum Jumpsuit zu tragen. Anders als beim Overall, der die anderen Kleidungsstücke schützend verdecken soll, können Sie einen Jumpsuit auch kombinieren und ihn beispielsweise mit einer Bluse, einer (Jeans-)Jacke sowie Accessoires, wie Schmuck, Taschen und einem Gürtel, kombinieren.

Tipp: Wie bei allen Kleidungsstücken lohnt es sich auch bei Overalls und Jumpsuits, auf Qualität und den Umweltaspekt zu achten. Empfehlenswert ist nachhaltige Mode besonders dann, wenn die Einteiler direkt auf der Haut getragen werden, wie das beispielsweise bei den Baby-Overalls oder einteiligen Jogginganzügen häufig der Fall ist.


OTTO Office - So geht Büro!

Derzeit ist unser Kunden-Chat leider offline

Wir sind für Sie da:
Mo. - Fr.: 9:00 - 17:00 Uhr und Sa.: 8:00 -13:00 Uhr
(außer feiertags)