Cookie-Einstellungen
Wir setzen auf unserer Website Cookies ein. Einige von ihnen sind essenziell (z.B. für den Warenkorb), während andere uns helfen unser Onlineangebot zu verbessern und wirtschaftlich zu betreiben. Sie können dies akzeptieren oder per Klick auf die Schaltfläche "Nur essenzielle Cookies akzeptieren" ablehnen sowie diese Einstellungen jederzeit aufrufen und Cookies auch nachträglich jederzeit abwählen (z.B. im Fußbereich unserer Website). Nähere Hinweise erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Angebote gelten für Industrie, Handel, Handwerk und Gewerbe. Preise zzgl. gesetzl. MwSt.
Zum Online-Shop für Privatkunden 
OTTO Office Logo
- So geht Büro!
Sicher einkaufen

Beschriften

Mobile Beschriftungsgeräte


Mobile Beschriftungsgeräte sind Ihre Partner, wenn es um Hinweise oder Etiketten auf Kartons, Mappen usw. geht. Die Auswahl an Beschriftungsgeräten ist groß und geht mit Daten wie der Displaygröße oder Schriftart ins Detail. Beschriftungsgeräte wurden in den letzten Jahren nicht nur immer leistungsfähiger, sondern auch angenehmer in der Bedienung. Auch preislich hat sich was getan. Die mobilen Beschriftungsgeräte sind bei gleichen Leistungsdaten immer günstiger geworden. Dabei litt nicht die Qualität.

1-24 von 25
Ansichten:
Hersteller-Nr.: 2174576
Bestell-Nr.: INT-93312

Dymo LetraTag »LT-100H« Beschriftungsgerät

  • Ausführung des Displayanzeige-Umfangs: 1x 13 Zeichen
  • mit PC-Anschluss: Nein
  • Schrift-/Druckstile: 1 Zeichensatz, Sonderzeichen, Symbole, Rahmen, Unterstreichen, Spiegelschrift, Vertikal
  • Besonderheiten: RACE-Technik (SMS ähnliche Eingabe), Navigationstasten, Druckvorschau, Stromsparfunktion
Maße (B/T/H): 14,8/31,0/10,0 cm
Bestell-Nr. INT-93312
Unverb. Preisempf. 38,39

34,19 
pro Stück

zzgl. 19% MwSt. | zzgl. Service- & Versandkosten
Hersteller-Nr.: PTH105ZG1
Bestell-Nr.: INT-15474

Brother Beschriftungsgerät »P-touch H105«

  • Gestaltung / Ausführung: Tastatur: ABC, für 3,5 / 6 / 9 / 12 mm-Bänder, Druckgeschwindigkeit: 20mm/Sek.
  • Ausführung des Displayanzeige-Umfangs: 1x 12 Zeichen
  • mit PC-Anschluss: Nein
  • Schrift-/Druckstile: 8 Zeichensätze, vorformatierte Layouts, Rahmen, Spiegelschrift, Umlaufdruck, Vertikal, Barcodes, Symbole, Fähnchendruck
  • Besonderheiten: robustes Gehäuse, für Büro, Lagerwirtschaft und Gewerbe, großes hintergrundbeleuchtetes Display
Maße (B/T/H): 11,0/5,9/20,7 cm
Bestell-Nr. INT-15474
Unverb. Preisempf. 31,85

26,99 
pro Stück

zzgl. 19% MwSt. | zzgl. Service- & Versandkosten
Hersteller-Nr.: PTH100LB2ZG1
Bestell-Nr.: INT-287674

Brother Beschriftungsgerät »P-touch H100LB«

  • Gestaltung / Ausführung: Tastatur: ABC, für 3,5 / 6 / 9 / 12 mm, Druckgeschwindigkeit 20 mm/Sek.
  • Ausführung des Displayanzeige-Umfangs: 1x 12 Zeichen
  • mit PC-Anschluss: Nein
  • Schrift-/Druckstile: 3 Schriftgrößen, 1 Schriftart, 3 Schriftbreiten, 8 Schriftstile, 7 Rahmen, 178 Symbole
Maße (B/T/H): 11,0/5,9/20,7 cm
Bestell-Nr. INT-287674

29,99 
pro Stück

zzgl. 19% MwSt. | zzgl. Service- & Versandkosten
Hersteller-Nr.: PTM95ZG1
Bestell-Nr.: INT-295189

Brother Beschriftungsgerät »P-touch M95«

  • Gestaltung / Ausführung: Tastatur: QWERTZ, für 9 / 12 mm, Druckgeschwindigkeit 7,5 mm/Sek.
  • Ausführung des Displayanzeige-Umfangs: 1x 12 Zeichen
  • mit PC-Anschluss: Nein
  • Schrift-/Druckstile: 2 Schriftgrößen, 1 Schriftart, 3 Schriftbreiten, 8 Schriftstile, 9 Rahmen, 210 Symbole
  • Besonderheiten: 3 Speicherplätze
Maße (B/T/H): 15,6/11,1/6,1 cm
Bestell-Nr. INT-295189
Unverb. Preisempf. 26,81

23,49 
pro Stück

zzgl. 19% MwSt. | zzgl. Service- & Versandkosten
Hersteller-Nr.: PTE110VPZG1
Bestell-Nr.: INT-295194

Brother Beschriftungsgerät »P-touch E110VP«

  • Gestaltung / Ausführung: Tastaur: QWERTZ, separater Ziffernblock, für 3,5 / 6 / 9 / 12 mm, Druckgeschwindigkeit: 20 mm/Sek.
  • Ausführung des Displayanzeige-Umfangs: 1 x 15 Zeichen
  • mit PC-Anschluss: Nein
  • Schrift-/Druckstile: 3 Schriftgrößen, 1 Schriftart, 3 Schriftbreiten, 8 Schriftstile, 1 Rahmen, 200 Symbole
  • Besonderheiten: mit Netzadapter und Hartschalenkoffer, 9 Speicherplätze
Maße (B/T/H): 11,1/20,4/5,8 cm
Bestell-Nr. INT-295194
Unverb. Preisempf. 58,74

42,99 
pro Stück

zzgl. 19% MwSt. | zzgl. Service- & Versandkosten
Hersteller-Nr.: S0968990
Bestell-Nr.: INT-14372

Dymo Labelmanager »LM 280« Beschriftungsgerät im Koffer-Set

  • Ausführung des Displayanzeige-Umfangs: 2x 13 Zeichen
  • mit PC-Anschluss: Ja
  • Schrift-/Druckstile: 3 Zeichensätze, alle im PC integrierten True Type Fonts, Unterstreichen, Vertikal-/Seriendruck
Maße (B/T/H): 10,2/20,5/5,7 cm
Bestell-Nr. INT-14372
Unverb. Preisempf. 110,99

89,99 
pro Stück

zzgl. 19% MwSt. | zzgl. Service- & Versandkosten
Hersteller-Nr.: S0915480
Bestell-Nr.: INT-89649

Dymo Labelmanager »LM 420P« Beschriftungsset im Koffer

  • Ausführung des Displayanzeige-Umfangs: 4x 20 Zeichen
  • mit PC-Anschluss: Ja
  • Schrift-/Druckstile: 8 Zeichensätze, alle im PC integrierten True Type Fonts, Symbole, Rahmen, Schatten, Unterstreichen, Hintergrundmuster, Spiegelschrift, Vertikal, Barcodes
  • Besonderheiten: Direktzugriffstasten (Sonderzeichen, diakritische Zeichen, Währungssymbole)
Maße (B/T/H): 10,4/21,5/5,7 cm
Bestell-Nr. INT-89649
Unverb. Preisempf. 225,99

179,99 
pro Stück

zzgl. 19% MwSt. | zzgl. Service- & Versandkosten
Hersteller-Nr.: PTD400ZG1
Bestell-Nr.: INT-278328

Brother Beschriftungsgerät »P-touch D400«

  • Gestaltung / Ausführung: Tastatur: QWERTZ, für 3,5 / 6 / 9 / 12 / 18 mm, Druckgeschwindigkeit: 20 mm/Sek.
  • Ausführung des Displayanzeige-Umfangs: 3 x 16 Zeichen
  • mit PC-Anschluss: Nein
  • Schrift-/Druckstile: 14 Schriftarten, 10 Schriftstile, 99 Rahmen, 617 Symbole, 9 Barcode-Protokolle, 10 Autoformate
  • Besonderheiten: 50 Speicherplätze, ediitierbare Etikettenvorlage, für breite Schriftbänder
Maße (B/T/H): 18,8/17,7/7,2 cm
Bestell-Nr. INT-278328
Unverb. Preisempf. 53,70

45,99 
pro Stück

zzgl. 19% MwSt. | zzgl. Service- & Versandkosten
Hersteller-Nr.: 2172855
Bestell-Nr.: INT-354929

Dymo Beschriftungsgerät »LetraTag® 200B«

  • Gestaltung / Ausführung: Kompaktes Format zum mobilen Einsatz
  • Ausführung des Displayanzeige-Umfangs: Erstellen von Etiketten auf dem Smartphone oder Tablet mit der DYMO®-App
  • Schrift-/Druckstile: 5 Schriftgrößen, 15 Rahmenstile, über 100 Symbole
  • Besonderheiten: Automatische Bluetooth-Verbindung mit dem Smartphone oder Tablet – sofort druckbereit
Maße (B/T/H): 12,0/12,0/4,5 cm
Bestell-Nr. INT-354929
Unverb. Preisempf. 38,39

29,99 
pro Stück

zzgl. 19% MwSt. | zzgl. Service- & Versandkosten
Hersteller-Nr.: PTE110G1
Bestell-Nr.: INT-295193

Brother Beschriftungsgerät »P-touch E110«

  • Gestaltung / Ausführung: Tastaur: QWERTZ, separater Ziffernblock, für 3,5 / 6 / 9 / 12 mm, Druckgeschwindigkeit: 20 mm/Sek.
  • Ausführung des Displayanzeige-Umfangs: 1 x 15 Zeichen
  • mit PC-Anschluss: Nein
  • Schrift-/Druckstile: 3 Schriftgrößen, 1 Schriftart, 3 Schriftbreiten, 8 Schriftstile, 1 Rahmen, 200 Symbole
  • Besonderheiten: 9 Speicherplätze
Maße (B/T/H): 11,1/20,4/5,8 cm
Bestell-Nr. INT-295193

33,99 
pro Stück

zzgl. 19% MwSt. | zzgl. Service- & Versandkosten
Hersteller-Nr.: PTH500ZG1
Bestell-Nr.: INT-95101

Brother Beschriftungsgerät »P-touch H500«

  • Gestaltung / Ausführung: Tastatur: QWERTZ mit separatem Nummernblock, für 3,5 / 6 / 9 / 12 / 18 / 24 mm-Bänder, Druckgeschwindigkeit: 20 mm/Sek.
  • Ausführung des Displayanzeige-Umfangs: 3x 16 Zeichen
  • mit PC-Anschluss: Ja
  • Schrift-/Druckstile: 14 Zeichensätze, vorformatierte Layouts, Rahmen, Spiegelschrift, Umlaufdruck, Vertikal, Barcodes, Symbole, Fähnchendruck
  • Besonderheiten: robustes Gehäuse, für Büro, Lagerwirtschaft und Gewerbe, großes hintergrundbeleuchtetes Display
Maße (B/T/H): 12,2/24,5/9,1 cm
Bestell-Nr. INT-95101

89,99 
pro Stück

zzgl. 19% MwSt. | zzgl. Service- & Versandkosten
Hersteller-Nr.: PTH200ZG1
Bestell-Nr.: INT-295192

Brother Beschriftungsgerät »P-touch H200«

  • Gestaltung / Ausführung: Tastaur: QWERTZ, separater Ziffernblock, für 3,5 / 6 / 9 / 12 mm, Druckgeschwindigkeit: 20 mm/Sek.
  • Ausführung des Displayanzeige-Umfangs: 1 x 16 Zeichen
  • mit PC-Anschluss: Nein
  • Schrift-/Druckstile: 3 Schriftgrößen, 6 Schriftarten, 3 Schriftbreiten, 8 Schriftstile, 59 Rahmen, 253 Symbole, 5 Druckdesigns, 20 gemusterte Designs, 15 Designs zur Buchstabenmarkierung
  • Besonderheiten: 15 Speicherplätze, mit Textilband verwendbar, zahlreiche Emojis und Symbole
Maße (B/T/H): 11,1/20,4/5,8 cm
Bestell-Nr. INT-295192
Unverb. Preisempf. 62,10

49,99 
pro Stück

zzgl. 19% MwSt. | zzgl. Service- & Versandkosten
Hersteller-Nr.: PTE300VPZG1
Bestell-Nr.: INT-84909

Brother Beschriftungsgerät »P-touch E300VP«

  • Gestaltung / Ausführung: Tastatur: QWERTZ mit separatem Nummernblock, für 3,5/6/9/12/18 mm-Bänder, Druckgeschwindigkeit: 20 mm/Sek.
  • Ausführung des Displayanzeige-Umfangs: 3x 16 Zeichen
  • mit PC-Anschluss: Nein
  • Schrift-/Druckstile: 10 Zeichensätze
  • Besonderheiten: industrielles PC-Beschriftungsgerät für Elektrik und Datenkommunikation, großes hintergrundbeleuchtetes Display
Maße (B/T/H): 13,3/22,0/7,4 cm
Bestell-Nr. INT-84909
Unverb. Preisempf. 134,37

109,99 
pro Stück

zzgl. 19% MwSt. | zzgl. Service- & Versandkosten
Hersteller-Nr.: S0841400
Bestell-Nr.: INT-295443

Dymo Etikettendrucker »Rhino 5200« mit Hartschalenkoffer

  • Gestaltung / Ausführung: max. Bandbreite: 19 mm
  • Besonderheiten: mit Speicherfunktion und Direktzugrifftasten, mit Hartschalenkoffer
Maße (B/T/H): 12,4/23,4/6,4 cm
Bestell-Nr. INT-295443
Unverb. Preisempf. 306,99

269,99 
pro Stück

zzgl. 19% MwSt. | zzgl. Service- & Versandkosten
Hersteller-Nr.: PTE500VPG1
Bestell-Nr.: INT-95397

Brother Beschriftungsgerät »P-touch E500VP«

  • Gestaltung / Ausführung: QWERTZ mit separatem Nummernblock, für 3,5 / 6 / 9 / 12 / 18 / 24 mm-Bänder
  • Ausführung des Displayanzeige-Umfangs: 3x 16 Zeichen
  • mit PC-Anschluss: Ja
  • Schrift-/Druckstile: 14 Zeichensätze, Rahmen, Spiegelschrift, Umlaufdruck, Vertikal, Barcodes, Symbole, spezielle Etikettentypen: Kabel, Fähnchen, Anschlüsse, Verteiler, Klemmblock
  • Besonderheiten: industrielles PC-Beschriftungsgerät für Elektrik und Datenkommunikation, großes hintergrundbeleuchtetes Display
Maße (B/T/H): 12,6/25,0/9,4 cm
Bestell-Nr. INT-95397
Unverb. Preisempf. 194,03

155,99 
pro Stück

zzgl. 19% MwSt. | zzgl. Service- & Versandkosten
Hersteller-Nr.: 1852998
Bestell-Nr.: INT-291756

Dymo Koffer-Set »Rhino 4200«

  • Ausführung des Displayanzeige-Umfangs: 3 Zeilen
  • mit PC-Anschluss: Nein
  • Besonderheiten: Direktzugrifftasten; Favoritentaste; Druck aus Nylon, Polyester, Vinyl, Schrumpfschläuche
Bestell-Nr. INT-291756
Unverb. Preisempf. 172,99

149,99 
pro Stück

zzgl. 19% MwSt. | zzgl. Service- & Versandkosten
1-24 von 25

Ratgeber Beschriftungsgeräte – Etiketten schnell und individuell selbst drucken

Es gibt zahlreiche Möglichkeiten, Gegenstände zu beschriften. Wer nicht selbst zum Stift greifen möchte, der kann eine Beschriftung auch drucken, stempeln oder gravieren. Besonders ordentlich, gleichmäßig und strukturiert gelingt sie mit einem Beschriftungsgerät. Ob am Arbeitsplatz, zu Hause oder in der Werkstatt – diese besondere Form eines Etikettendruckers erweist sich in vielen Bereichen als äußerst praktisch, wenn es um Ordnung und Struktur und um Kennzeichnung und Information geht.

Wofür kann ein Beschriftungsgerät eingesetzt werden? Wie funktioniert es, welche verschiedenen Varianten gibt es und welche Ausstattung besitzt der Etikettendrucker? Diese und viele weitere Fragen beantwortet dieser Ratgeber rund um die praktischen Beschriftungsgeräte und die dazu passenden Etikettenbänder, um Ihnen die Kaufentscheidung etwas zu erleichtern.

Was ist ein Beschriftungsgerät?

Auf den ersten Blick erinnert ein Beschriftungsgerät an einen großen Taschenrechner. Es hat zudem Ähnlichkeit mit einer PC-Tastatur und einer Registrierkasse. Tatsächlich handelt es sich bei einem Beschriftungsgerät aber um keines der drei Dinge, sondern vielmehr um einen kleinen, kompakten Drucker, mit dem man selbstklebende Etiketten auf speziell mit dem jeweiligen Gerät kompatiblen Farb- beziehungsweise Etikettenbändern direkt ausdrucken kann. Einige Drucker verfügen über eine integrierte Schneidevorrichtung, die das Label entweder automatisch oder per Knopfdruck auf die passende Länge zuschneidet. Die Eingabetastatur und der integrierte Computer machen es dabei möglich, den Text für die Etiketten selbst und individuell zu gestalten. Beschriftungsgeräte gibt in verschiedenen Varianten als Hand- und Tischgerät, mit Strom oder Batterien, mit oder ohne PC-Anschluss und als elektrische oder mechanische Variante.

Wann kommen Beschriftungsgeräte zum Einsatz?

Die Einsatzbereiche der praktischen Beschriftungsgeräte sind sehr vielfältig und finden sowohl im privaten als auch im gewerblichen beziehungsweise beruflichen Bereich Anwendung. Grundsätzlich sind sie immer dann sinnvoll und gefragt, wenn es um die Beschriftung verschiedener Gegenstände geht. Die Etiketten sorgen mit ihrer eindeutigen Kennzeichnung für Struktur und Ordnung, sie dienen zur Information und Personalisierung, unterstützen aber auch das kreative Gestalten.

Hier einige praktische Anwendungsbeispiele:

  • Büro
  • Bei der Ablage und Archivierung von Dokumenten leistet das kleine Gerät wertvolle Dienste und trägt dazu bei, den Arbeitsalltag zu erleichtern. Mit den Etiketten lassen sich beispielsweise Ordner, Mappen, Schubladen und Fächer sauber, ordentlich und für alle Kollegen lesbar beschriften, damit man bereits von außen erkennt, was sich darin befindet. Auch beim Inventar mit Schreibtischen, Stühlen und Schränken ist manchmal eine Beschriftung notwendig – kein Problem mit dem Etikettendrucker. Und warum am PC nicht einfach eine Notfall-Servicenummer auf einem Etikett an präsenter Stelle anbringen? Ebenfalls sehr praktisch sind die Aufkleber, um damit Kabel zu beschriften, um selbst bei einem möglichen „Kabelsalat“ immer noch den Überblick zu behalten.

  • Werkstatt
  • Sowohl für Hand- als auch für Heimwerker sind die Beschriftungsgeräte ein sinnvolles Arbeitsgerät. Vor allem dann, wenn in der Werkstatt eine Vielzahl an Werkzeugen, Arbeitsgeräten und Maschinen vorhanden ist, erweisen sie sich als äußerst nützlich. Damit nicht jedes Mal die große Suche nach Schraube XY und Dübel YZ losgeht, beschriften Sie die Schubladen, Regale, Boards und andere Ablagen lieber direkt. Je nach Größe des Etiketts lohnt sich manchmal eine genauere Beschreibung auf dem Etikett, zum Beispiel mit Angaben zur Größe oder zur Leistung eines Arbeits- oder Verbrauchmittels.

  • Verkauf
  • Die Etikettendrucker sind hilfreich, um Waren (im Lager und für den Verkauf) zu kennzeichnen. Auf diese Weise können Sie einzelne Produkte beispielsweise mit einem Preis und/oder einem Barcode versehen. Ein Firmenlogo erfüllt jetzt gleichzeitig noch einen schönen Werbeeffekt.

  • Haushalt
  • Natürlich gibt es auch in den eigenen vier Wänden zahlreiche Einsatzmöglichkeiten für den Etikettendrucker. Neben der privaten Ablage im Arbeitszimmer machen sich die Etiketten zudem in der Küche und bei der Vorratshaltung gut, um beispielsweise Dosen und andere Behälter für Lebensmittel zu kennzeichnen. Selbst beim Einfrieren helfen die Beschriftungsgeräte. Denn die speziellen Etiketten bleiben sogar bei Gefriertemperaturen haften.

    Um Ordnung in das Spielzeug im Kinderzimmer zu bringen, sind die Etiketten ideal: Wenn beispielsweise Schubladen und Kästen beschriftet sind, weiß man beim täglichen Aufräumen sofort, wo die Legosteine, die Puppen und die Malsachen einsortiert werden sollen. Beim Basteln sind die handlichen Drucker dagegen sinnvoll, um Geschenkanhänger oder kleine Grußkarten mit dem Namen oder mit kurzen Sprüchen zu versehen.

    Selbstverständlich können Sie auch Türschilder und Briefkästen mit den Etiketten bekleben. Beim Umzug sind sie ein praktischer Helfer, wenn es darum geht, die Umzugskartons ordentlich zu beschriften und bestimmten Räumen zuzuordnen. Wer die Etiketten im Garten, zum Beispiel für die Kennzeichnung von Blumentöpfen nutzt, sollte unbedingt auf wetterbeständige Etikettenbänder achten.

  • Schule
  • Damit Kleidung und Schulutensilien in der Schule oder im Kindergarten nicht verloren gehen, lohnt sich eine Beschriftung von Jacken, Mützen, Turnbeuteln, Brotdosen sowie von Heften und Büchern. Um sämtliche Dinge mit dem Namen des Kindes zu versehen, reicht es dank der Speicherfunktion vieler Geräte aus, den Namen nur einmal einzugeben und die Etiketten dann mehrfach auszudrucken. Bei Textilien ist darauf zu achten, dass die Aufkleber dafür geeignet sind und sich selbst beim Waschen nicht lösen oder die Schrift darauf verblasst.

Zusammenfassend lässt sich festhalten, dass die Beschriftungsgeräte

  • für Ordnung sorgen
  • eine Struktur schaffen
  • einen Überblick erstellen
  • eine Information bieten
  • zur Kennzeichnung dienen
  • dekorative Zwecke erfüllen können

Welche Beschriftungsmöglichkeiten gibt es bei den Etikettendruckern?

Der Beschriftungstext bei einem Etikettendrucker wird manuell und individuell eingeben. Der jeweilige Inhalt hängt dabei vor allem vom Verwendungszweck ab. Um auf ein bestimmtes Eigentum hinzuweisen, bietet sich der Name an. Im Verkauf sind es vor allem der Preis und die Artikelbezeichnung, die auf dem Etikett zu lesen sein sollten. Werden die selbstklebenden Schilder als Ordnungssystem genutzt, dann steht eine kurze Bezeichnung des jeweiligen Inhalts auf dem Label. Je nach Breite des Etiketts sind auch präzisere Angaben (abhängig von den Funktionen des Geräts bei Bedarf auch mit Zahlen und Sonderzeichen) möglich. Natürlich darf es auch mal kreativ sein und warum nicht Sprüche, Zitate und Grüße darauf platzieren? Je nach Gerät und Breite des Schriftbands besteht zudem die Möglichkeit, Clip Arts, Logos, Barcodes und QR-Codes darauf zu drucken.

Tipp: Wer einen bestimmten Text mehrfach nutzt, sollte ihn entweder im internen Speicher (sofern vorhanden) oder am PC abspeichern, um so jederzeit wieder darauf zugreifen zu können. Einige Geräte verfügen darüber hinaus bereits über eine Auswahl an Text- und Formatvorlagen.

Auf welchen Untergründen haften die Etiketten?

Die selbstklebenden Etiketten haften auf den meisten Oberflächen. Optimal ist die Klebekraft vor allem auf glatten Untergründen aus Kunststoff, Metall, Glas, Holz und Papier. Ganz gleich, ob Schulheft oder Glasscheibe, ob Brotbox oder Aktenordner, ob Schublade oder Kabel oder ob Computer oder Schreibtisch, die Etiketten bleiben praktisch überall kleben. Und selbst auf weichen Materialien, wie Textilien, können spezielle Labels haften. Wer die Etiketten im Outdoor-Bereich verwendet, sollte auf eine witterungsbeständige Variante achten. So haften die Etiketten sogar bei Regen und die Schrift verblasst nicht aufgrund der Sonneneinstrahlung.

Welche Vorteile haben die Etikettendrucker?

Ein Etikettendrucker ist ein praktisches Arbeitsgerät, bei dem sich die Anschaffung aus mehreren Gründen lohnt. Hier die wichtigsten Argumente, die für ein Beschriftungsgerät sprechen:

  • eine einfache Möglichkeit, um Ordnung und Struktur zu schaffen
  • eine unkomplizierte und intuitive Bedienung des Geräts
  • ein Ausdruck direkt am Gerät (kein großer Drucker notwendig)
  • ein kompaktes Gerät, das nicht viel Platz wegnimmt und sogar für mobile Einsätze geeignet ist
  • vielfältige Einsatzmöglichkeiten (im Büro, im Haushalt, in der Werkstatt und in der Schule)
  • in verschiedenen Ausführungen für unterschiedliche Nutzungen und Bedarfe erhältlich
  • viele Möglichkeiten zur Individualisierung der Etiketten
  • zur Optimierung und Beschleunigung von Arbeitsabläufen geeignet
  • langfristig verwendbar durch einfachen Austausch der Etikettenbänder

Stationär oder mobil: Welche Varianten von Beschriftungsgeräten gibt es?

Beschriftungsgeräte lassen sich grob in zwei Varianten unterteilen:

  • mobile Beschriftungsgeräte (Handgeräte)
  • stationäre Beschriftungsgeräte (Tischgeräte)

Der auf den ersten Blick ins Auge fallende Unterschied beider Modellvarianten liegt in der Größe: Dabei weisen die Tischgeräte die größere Bauform auf. Sie sind für die Verwendung an einem festen Standort, zum Beispiel am Schreibtisch, konzipiert und sehr benutzerfreundlich. Diese stationären Geräte können etwas leistungsstärker als die mobilen Hand-Beschriftungsgeräte sein und mehr Funktionen aufweisen. Aufgrund ihrer kompakten Größe liegen die Handgeräte dagegen gut in der Hand, was sie zu einem idealen Arbeitsgerät für flexible Einsätze an wechselnden Orten macht.

Wie funktionieren die Beschriftungsgeräte?

Ein weiteres wesentliches Unterscheidungsmerkmal der Etikettendrucker ist ihre Funktionsweise. Es gibt:

  • elektrische Beschriftungsgeräte (analog und digital)
  • mechanische Beschriftungsgeräte

Die meisten Etikettiergeräte funktionieren elektronisch: Dabei sind die Handgeräte häufig batteriebetrieben, während die stationären Geräte in der Regel einen Akku haben und über einen Netzadapter mit dem notwendigen Strom versorgt beziehungsweise aufgeladen werden können. Darüber hinaus gibt es sogenannte Prägegeräte, die komplett ohne Strom auskommen und mechanisch funktionieren. Bei dieser ursprünglichen Variante erfolgt eine Prägung auf eine Folie. Die Buchstaben sind erhaben und deutlich spürbar.

Analog oder digital? Lassen sich die Beschriftungsgeräte mit dem PC verbinden?

Auch wenn sie heute mehr und mehr von moderneren Lösungen verdrängt werden, gibt es immer noch elektrische Etikettendrucker, die ausschließlich analog funktionieren. Um ein Etikett zu drucken, benötigt man ausschließlich das Gerät, das komplett autark und damit auch wenig störanfällig arbeitet. Der jeweilige Text wird über die Tastatur eingegeben und dann über den integrierten Drucker als Etikett ausgedruckt.

Mit einem erweiterten Leistungsumfang und zusätzlichen Gestaltungsmöglichkeiten warten dagegen die digitalen Beschriftungsgeräte auf, die mit dem Computer verbunden werden können. Mit einem USB-Anschluss oder über Bluetooth lassen sich Texte und Zeichen, teils sogar Tabellen, Grafiken, Bar- und QR-Codes vom Computer oder Laptop auf das Gerät übertragen, um diese dann hier über den integrierten Drucker auszudrucken. Es gibt zudem Etikettiergeräte, die über das Smartphone und eine spezielle App funktionieren.

Wie lässt sich der Etikettendrucker bedienen?

Wenn es um die Bedienung des Beschriftungsgeräts geht, dann spielen vor allem die Tastatur und das Display eine Rolle. Hier die wichtigen Informationen:

  • die Tastatur:
  • Die Tastatur hat bei einem Beschriftungsgerät entweder ein ABC- oder ein QWERTZ-Layout. Dabei verfügen die kleineren Handgeräte häufig über eine Tastenreihenfolge in alphabetischer Reihenfolge (ABC-Layout), die die Bedienung übersichtlich und selbst für den Laien verständlich macht. Bei der QWERTZ-Tastatur sind die Tasten dagegen genauso wie auf der klassischen PC-Tastatur angeordnet. Sie ist in Deutschland Standard und ermöglicht das „blinde“ Schreiben mit dem Zehnfingersystem. Eine intuitive Bedienung ist natürlich nur mit entsprechenden Vorkenntnissen möglich. Große Geräte besitzen zudem häufig einen separaten Ziffernblock.

    Einige Etikettiergeräte haben gar keine Tastatur. In dem Fall erfolgt die Eingabe direkt über die des Computers. Auch bei mechanischen Prägegeräten fehlt die Tastatur: Die einzelnen Buchstaben und Zahlen sind auf einem Drehrad angeordnet. Wenn man diese anklickt, erfolgt direkt der Druck des Buchstabens in das Etikett. Die Bedienung gestaltet sich dementsprechend wenig komfortabel, mögliche Fehler lassen sich nicht mehr korrigieren.

  • das Display:
  • Die meisten Geräte haben ein Display, das vor allem als Vorschaufenster dient und dem Verwender den Textaufbau und das Design des zu druckenden Etiketts zeigt. Auf diese Weise lassen sich unnötige und fehlerhafte Ausdrucke vermeiden, außerdem bietet sich so die Möglichkeit für vielfältige Gestaltungsmöglichkeiten. Neben den gängigen einzeiligen Displays erhalten Sie auch Geräte mit mehrzeiligen Bildschirmen, um größere beziehungsweise breitere Aufkleber zu gestalten. Für ein komfortables Arbeiten sorgt bei einigen Druckern eine Hintergrundbeleuchtung des Displays.

    Ohne ein Display kommen dagegen die mechanischen Prägedrucker aus. Aber auch die PC-Geräte haben nicht immer einen Bildschirm, teils fehlt sogar die Tastatur. Hier erfolgt die Eingabe, die Vorschau und die Bearbeitung direkt am Rechner – während das Gerät ausschließlich als Drucker fungiert.

Welche variablen Gestaltungsmöglichkeiten bietet das Beschriftungsgerät?

Moderne Geräte bieten heute eine Reihe an Gestaltungsmöglichkeiten. Je nach Ausführung gibt es dabei neben der reinen Eingabe von Buchstaben und Zahlen folgende Formatierungsmöglichkeiten:

  • verschiedene Schriftgrößen und Schriftarten
  • Sonderzeichen und Symbole
  • Logos, QR-Codes und Barcodes
  • Unterstreichungen, Vertikal- und Kursivschrift, Fettdruck
  • Schatten und Spiegelschrift
  • Rahmen
  • Clip Arts

Für den hohen Bedienkomfort weisen die Geräte häufig weitere Funktionen auf. Dazu gehören:

  • Direktzugriffstasten
  • ein Umlauf- und Mehrfachdruck
  • eine Navigationshilfe
  • eine Energiesparfunktion
  • interne Speicherplätze
  • Autonummerierungen

Die Anzahl der Speicherplätze variiert bei den Geräten. Teilweise lassen sich „nur“ zwei oder drei Texte zwischenspeichern und bei erneuter Verwendung wiederaufrufen, teilweise gibt es 30 oder mehr Speicherplätze.

Welche Druckverfahren gibt es bei den Etikettendruckern?

Ein wichtiges Merkmal, das den Etikettendrucker auszeichnet, ist der unmittelbare Ausdruck eines individuell beschrifteten Etiketts direkt am Gerät. Gedruckt wird dabei in der Regel mit einem speziellen Thermodruck. Der Vorteil dieses Verfahrens ist, dass man weder Tinte noch Toner benötigt. Man unterscheidet dabei zwischen:

  • Thermodirektdruck
  • Für dieses Verfahren kommt wärmeempfindliches Spezialpapier zum Einsatz. Bei Erhitzung färben sich die einzelnen Pigmente schwarz. Beim Thermodirektdruck ist lediglich ein Schwarz-Weiß-Druck möglich.

  • Thermotransferdruck
  • Bei dieser Drucktechnik mit einem besonders scharfen Druckbild ist ein sogenanntes Transferband mit einer Wachsschicht ausgestattet. Durch Hitze bringt der Druckkopf diese zum Schmelzen, die einzelnen Zeichen werden dann in die weiche Wachsschicht gedrückt und hinterlassen hier einen im wahrsten Wortsinn bleibenden Eindruck. Farbige Transferbänder sind erhältlich.

Bei den mechanischen Beschriftungsgeräten erfolgt dagegen eine Prägung in das Schriftband. Diese bietet den Vorteil, dass die Schrift nicht nur unempfindlich gegenüber Wasser oder Sonneneinstrahlung ist, sondern auch gegenüber mechanischem Abrieb./p>

Worauf ist beim Druck der Etiketten noch zu achten?

Zusätzlich zum Druckverfahren lohnt es sich vor dem Kauf zudem, einen Blick auf die Druckqualität und die Druckgeschwindigkeit zu werfen:

  • die Druckqualität
  • Die Druckqualität wird im Wesentlichen von der Auflösung bestimmt. Standardwerte liegen dabei zwischen 180 und 360 dpi. Es gibt aber auch Geräte, die mit Auflösungen von 300 x 600 dpi drucken und sich vor allem dann lohnen, wenn hochwertige Ausdrucke, zum Beispiel mit Logos sowie QR-Codes, gefragt sind.

  • die Druckgeschwindigkeit
  • Relevant ist die Druckgeschwindigkeit besonders dann, wenn regelmäßig eine größere Stückzahl an Etiketten gedruckt werden soll. Angegeben wird sie in Millimeter pro Sekunde. Leistungsstark ist ein Etikettendrucker bereits bei 10 mm/s, es gibt aber noch schnellere Geräte mit bis zu 20 mm/s.

Worin unterscheiden sich die möglichen Etikettenbänder/ Schriftbänder voneinander?

Für die Arbeit mit einem Beschriftungsgerät benötigt man spezielles Schriftband. Dieses erhalten Sie in verschiedenen Ausführungen im Hinblick auf Aspekte, wie die Größe, die Farbe und das Material. Hier eine Übersicht:

  • Material
  • Wer auf der Suche nach dem passenden Schriftband ist, steht schnell vor der Frage, welches Material das passende ist. In der Standardvariante kommen Labels aus Kunststoff zum Einsatz. Diese bieten sich aufgrund ihrer praktischen und unempfindlichen Eigenschaften für viele Anwendungsbereiche an. Sie erhalten Aufkleber alternativ auch aus Papier. Diese eignen sich vor allem für die Nutzung im Indoor-Bereich, zum Beispiel im Büro, da sie weniger robust und reißfest als die Kunststoff-Etiketten sind.

    Darüber hinaus sind Textiletiketten (für die Beschriftung von Kleidung) sowie jene aus Metall erhältlich. Letztere finden vor allem im handwerklichen und industriellen Bereich Verwendung, da sie auch bei intensiven äußeren Einflüssen keinen Schaden annehmen.

  • Breite
  • Während die Etiketten in der Länge entweder manuell mit einer Schere oder automatisch über das verbaute Schneidewerkzeug im Gerät auf die passende Größe zugeschnitten werden, ist die Breite beim Schriftband bereits beim Kauf vorgegeben. In der Standardvariante sind die Etiketten bei einem einzeiligen Druck relativ schmal und messen zwischen etwa neun und 12 mm. Für mehrzeilige Texte, für Logos und QR-Codes gibt es aber auch deutlich breitere Etiketten bis zu 30 oder 40 mm.

  • Design
  • Viele Jahre waren es vor allem die gelben Etiketten, die als Standard-Schriftband angeboten wurden. Diese sind bis heute weit verbreitet. Das Farbangebot ist aber natürlich deutlich größer. Sie erhalten die Etikettenbänder auch in Schwarz oder Weiß und in diversen anderen Farben. Gern genommen sind zudem transparente Bänder.

  • Eigenschaften
  • Je nach Art der Nutzung lohnt es sich, einige Ansprüche an die Eigenschaften der Bänder zu stellen. Vor allem die Kunststoff-Etiketten (mit Laminierung) erfüllen dabei gleich mehrere Ansprüche: So sind sie häufig hitze-, kälte- und feuchtigkeitsbeständig, sie können wasserfest und zudem resistent gegenüber UV-Strahlen sein. Eine hohe Reißfestigkeit ist ebenfalls ein Attribut, das man bei der Auswahl des passenden Bands berücksichtigen kann. Wer auf Etiketten aus Vinyl setzt, der erhält ein besonders langlebiges Produkt. Dagegen bleichen Textiletiketten bei der Wäsche nicht aus.

  • Haftung
  • Vor dem Kauf eines Schriftbandes stellen Sie sich bestenfalls zudem die Frage, ob das Etikett dauerhaft auf einer Oberfläche haften soll oder ob man es bei Bedarf wieder ablösen möchte. Je nach Verwendungszweck haben Sie die Wahl zwischen permanent und nicht permanent klebenden Aufklebern. Sie erhalten zudem magnetische Schriftbänder, die jedoch nur auf metallischen Flächen halten.

Hinweis: Bevor Sie sich für ein Etikettenband entscheiden, gilt es als wichtigste Voraussetzung natürlich, auf die jeweilige Kompatibilität mit dem Gerät zu achten. Achten Sie dafür unbedingt auf die Angaben des Herstellers, um Fehlkäufe von vornherein zu vermeiden.

Wie kann das Beschriftungsgerät sauber gehalten werden?

Für eine möglichst lange Lebensdauer sollte das Gerät in regelmäßigen Abständen (je nach Häufigkeit der Nutzung) gereinigt werden. Dabei geht es vor allem um eine Säuberung des Druckkopfes, auf dem sich mit der Zeit Schmutz und Staub absetzen, welche die Qualität des Drucks mindern. Schnell und effektiv gelingt die Reinigung dabei mit einer speziellen Reinigungskassette, die man anstelle des Schriftbands in das Gerät einlegt. Bei einigen Modellen kann auch eine manuelle Reinigung mit einen kleinen Reinigungsstift erfolgen. Dieser gehört teilweise bereits zum Lieferumfang.

Den Korpus des Etikettendruckers können Sie für die schnelle Reinigung übrigens einfach mit einem feuchten Tuch abwischen.

Was gehört zum Lieferumfang der Etikettendrucker?

Neben dem Beschriftungsgerät selbst ist im Lieferumfang teils noch Zubehör enthalten. Bei den stationären Geräten sind das meist ein Kabel und ein Netzstecker, bei den mobilen Geräten können Batterien dazugehören. Geräten mit PC-Anschluss liegt teilweise ein USB-Kabel bei. Darüber hinaus ist mindestens ein Etikettenband bereits im Gerät enthalten, manchmal gibt es auch noch ein zweites. Die stationären Geräte werden zudem nicht selten in einem Transportkoffer oder einer Transporttasche verkauft.

Welche praktischen Tipps gibt es bei der Nutzung der Etikettendrucker?

Für die möglichst effektive, schnelle und optimale Verwendung der Beschriftungsgeräte haben wir einige praktische Tipps zusammengestellt:

  • Die Funktion Spiegelschrift (mit einem spiegelverkehrtem Ausdruck) macht zum Beispiel Sinn, wenn man ein transparentes Etikett innen an ein Schaufenster hängt, da auf diese Weise die Schrift von außen lesbar wird.
  • Wer das Gerät ausschließlich für die Auszeichnung von Preisen (zum Beispiel im Einzelhandel) nutzen möchte, trifft mit einem Preisauszeichner grundsätzlich die bessere Wahl.
  • Um die Arbeit bei vielen Etikettendrucken noch übersichtlicher zu gestalten, aktiviert man die Funktion Autonummerierung. Auf diese Weise erhält jedes einzelne Etikett eine fortlaufende Nummer.
  • Bei einem Vertikaldruck werden die Buchstaben senkrecht von oben nach unten ausgedruckt. Sinnvoll ist dies vor allem bei sehr schmalen Gegenständen.

Wer sind die führenden Hersteller der Beschriftungsgeräte?

Der Markt der Beschriftungsgeräte ist übersichtlich, zumindest was die Hersteller betrifft. Nur wenige große Marken dominieren dabei den Markt. Ein bekannter Name ist die weltweit agierende Firma „Dymo“ mit einem breiten Produktportfolio rund um die Beschriftungsgeräte. Ebenfalls bekannt ist das Unternehmen „Brother“, das sich vor allem mit seinen Druckern einen Namen gemacht hat und auch Etikettendrucker in diversen Varianten anbietet.


OTTO Office - So geht Büro!

Haben Sie Fragen?

Wir sind für Sie da:
Mo. - Fr.: 9:00 - 17:00 Uhr und Sa.: 8:00 -13:00 Uhr
(außer feiertags)

Kundenchat starten