Cookie-Einstellungen
Wir setzen auf unserer Website Cookies ein. Einige von ihnen sind essenziell (z.B. für den Warenkorb), während andere uns helfen unser Onlineangebot zu verbessern und wirtschaftlich zu betreiben. Sie können dies akzeptieren oder per Klick auf die Schaltfläche "Nur essenzielle Cookies akzeptieren" ablehnen sowie diese Einstellungen jederzeit aufrufen und Cookies auch nachträglich jederzeit abwählen (z.B. im Fußbereich unserer Website). Nähere Hinweise erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Angebote gelten für Industrie, Handel, Handwerk und Gewerbe. Preise zzgl. gesetzl. MwSt.
Zum Online-Shop für Privatkunden 
OTTO Office Logo
- So geht Büro!
Sicher einkaufen

Smartphones


1-5 von 5
Sortierung:
Artikel/Seite:
    von 1  
Ansichten:
Hersteller-Nr.: CS31-DAB-EUR-EN SKU
Bestell-Nr.: INT-295405
CAT Outdoor Smartphone »S31«
  • vorinstalliertes Betriebssystem: Google Android™ Nougat
  • Vertragsart: ohne Vertragsbindung
  • Kamera-Ausführung: 8 MP (Hauptkamera), 2 MP (Frontkamera)
Maße (B/T/H): 7,4/1,3/14,6 cm
Bestell-Nr. INT-295405

229,99 
pro Stück

zzgl. 19% MwSt. | zzgl. Service- & Versandkosten
Menge:   Stück
Zur Detailansicht
Hersteller-Nr.: MYFN2FD/A
Bestell-Nr.: INT-333104
Apple iPad Air Wi-Fi 4. Generation (2020) 64 GB, silberfarben
  • Betriebssystem: iPad OS 14
  • Display: 27,69 cm (10,9'')
  • Festplatte: 64 GB
  • Kamera-Ausführung: 12 Megapixel und ƒ/2.4 Blende + 7 Megapixel FaceTime HD Kamera
Maße (B/T/H): 27,5/17,9/0,6 cm
Bestell-Nr. INT-333104

544,99 
pro Stück

zzgl. 19% MwSt. | zzgl. Service- & Versandkosten
Menge:   Stück
Zur Detailansicht
Hersteller-Nr.: CS52-DAB-ROE-EN
Bestell-Nr.: INT-328132
CAT Outdoor Smartphone »S52« 64 GB
  • vorinstalliertes Betriebssystem: Google Android™ 9 (mit Update auf 10)
  • Mobilfunkstandard: 2G: GSM, 2G+: EDGE, 3G: UMTS, 3G+: HSDPA, 3G+: HSPA+, 4G: LTE, 4G: LTE-A
  • Vertragsart: ohne Vertragsbindung
  • Besonderheiten: Sand-, staub- und schmutzabweisend, wasserdicht bis zu 1,5 m für 35 Minuten, sturzsicher bis zu 1,5 m auf Beton, beständig gegen Feuchtigkeit und Salznebel, Vibrationsbeständig: Kategorie 4, Fingerabdruckscanner, E-Kompass, Näherungssensor, Umgebungslichtsensor, Beschleunigungssensor, Gyroskop
Maße (B/T/H): 7,7/1,0/15,8 cm
Bestell-Nr. INT-328132

399,99 
pro Stück

zzgl. 19% MwSt. | zzgl. Service- & Versandkosten
Menge:   Stück
Zur Detailansicht
Xiaomi Smartphone »Mi 10T, 6+128GB«
  • vorinstalliertes Betriebssystem: Android 10
  • Display: 16,9 cm (6,7'')
  • Kamera-Ausführung: Triple Cam Rückkamera (64 MP Hauptkamera / 13 MP Ultraweitwinkel-Kamera / 5 MP Makrokamera) + Single Cam Frontkamera (20 MP)
Maße (B/T/H): 7,6/0,9/16,5 cm
Bestell-Nr. INT-336908-*

429,99 
pro Stück

zzgl. 19% MwSt. | zzgl. Service- & Versandkosten
Menge:   Stück
Zur Detailansicht
1-5 von 5
Sortierung:
Artikel/Seite:
    von 1  
Ansichten:

Die Entwicklung des Smartphones

Der Vorläufer moderner Smartphones wurde von IBM im Jahr 1992 auf den Markt gebracht. Seitdem hat sich viel getan. Aus dem plumpen Klotz hat sich zwischenzeitlich ein ultradünnes Gerät entwickelt, welches nicht mehr nur zum Telefonieren, sondern auch zum Fotografieren, Chatten, Surfen usw. in der Lage ist. Wenn es 1992 auch schon Mobiltelefone auf dem Markt gab - mit dem ersten Smartphone, dem IBM Simon war nicht nur das Telefonieren, sondern auch die Verwaltung des Adressbuches, das Versenden von E-Mails und Faxen oder der Zeitvertreib mit Spielen möglich. Zudem war der IBM Simon das erste Mobiltelefon mit einem Touchscreen.
Das erste Kamera-Handy wurde von Toshiba mit dem Gerät Camesse vermarktet. Auch, wenn bei diesem Gerät nicht von einem Smartphone gesprochen werden kann, da es lediglich eine Telefonfunktion hatte, ist es das erste Mobiltelefon, welches eine eingebaute Digitalkamera besaß. Dieses Gerät sorgte dafür, dass zukünftig immer mehr Hersteller Kameras in ihre Smartphones einbauten. Die Qualität der Kameras war seinerzeit natürlich nicht vergleichbar mit der heutigen. Die erste 1-Megapixel-Kamera wurde 2004 von Sharp mit dem GX30 auf den deutschen Markt gebracht.
Auch die Software hat sich stetig weiterentwickelt. Revolutionär war das erste iPhone, welches 2007 von Apple auf den Markt gebracht wurde. Zwar bot die Hardware keine besonderen Innovationen, allerdings fand das Betriebssystem so großen Anklang, dass sich mit dem Gerät eine Art Apple-Hype entwickelte. Die Konkurrenz ließ natürlich nicht lange auf sich warten. Bereits ein Jahr später bot Google das HTC Dream als erstes Smartphone mit dem Betriebssystem Android an. Anfänglich mit zögerlichen Absatzzahlen, hat sich Android zügig zum beliebtesten Betriebssystem für Smartphones entwickelt.
Inzwischen lassen sich die Smartphones dieser Welt als kleine mobile Computer bezeichnen. Mit ihren klobigen Vorfahren haben sie nicht mehr viel gemeinsam. Heute sind die Geräte nur noch wenige Millimeter flach, bieten große Touchscreens von bis zu 6,8 Zoll und Speicher mit bis zu 256 GB. Außerdem lassen sich diverse verschiedene Programme aus App-Stores installieren, die für Individualität sorgen. Darüber hinaus gibt es auch spezielle Handys, die für besondere Einsätze oder spezielle Nutzer hergestellt werden. So gibt es Exemplare, die mit besonders großen Tasten daherkommen oder einem Aufprallschutz ausgestattet und feuchtigkeitsfest sind sowie Luftdruck- und Temperaturschwankungen trotzen.

Wie verändern Smartphones unseren Alltag?

Mit der Weiterentwicklung der Hard- und Software der Geräte fand das Smartphone auch in der Gesellschaft immer mehr Abnehmer und Nutzer. Waren es 2009 in Deutschland erst ca. 7 % der Bevölkerung, sind inzwischen fast 70 % der Deutschen Smartphone-Besitzer. Dabei ist der Einfluss der kleinen Geräte inzwischen enorm. Denn nicht erreichbar zu sein, wirkt wie ein unnatürlicher Zustand. Das Smartphone begleitet uns inzwischen den ganzen Tag und vielleicht sogar in der Nacht, wenn eine installierte Schlaf-App genutzt wird. Ständig werden die E-Mails und Social-Media-Kanäle gecheckt. Es beginnt direkt nach dem Aufstehen, führt sich im Alltag fort und endet im Bett vor dem Schlafengehen. So halten wir uns für Familie, Freunde und Arbeitgeber rund um die Uhr verfügbar. Das Ergebnis der Reizüberflutung durch den ständigen Blick auf das Display können Erschöpfungszustände, Schlafstörungen und andere gesundheitliche Auswirkungen, wie dem Handydaumen oder chronische Nacken- und Schulterschmerzen sein.

Der richtige Umgang mit dem Smartphone

Auch wenn das Smartphone viele Vorteile mit sich bringt, sollte es in gewissen Situationen zurückstecken:

  • Im Kino, Theater oder in Kirchen sollte das Handy ausgeschaltet werden.
  • Auch in Besprechungen, Meetings auf Seminaren oder Fortbildungen sollte ausschließlich die Vibrationsfunktion genutzt werden.
  • Bei Start und Landung eines Flugzeuges sowie als FahrerIn eines Autos sollte das Smartphone ebenfalls ausgeschaltet werden. Dies ist sogar gesetzlich geregelt und könnte bei Missachtung empfindliche Strafen nach sich ziehen.
  • Verboten ist die Nutzung des Smartphones außerdem an Tankstellen und in Krankenhäusern.

Um Haltungsschäden zu vermeiden und die Gesundheit zu schonen, empfehlen sich folgende Maßnahmen:

  • Ergonomische Sitzmöbel mit individuell anpassbaren Sitzhöhen unterstützen eine gesunde Wirbelsäule
  • Insgesamt sollte das Sitzen am Computer oder vor dem Fernseher eingeschränkt und stattdessen auf Bewegung gesetzt werden
  • Regelmäßige Übungen gegen einen Rundrücken und für den Schulter- und Nackenbereich vermeiden Haltungsschäden
  • Beim Bücken und Heben von schweren Gegenständen sollte darauf geachtet werden, mit einem geraden Rücken in die Knie zu gehen und beide Körperhälften gleichzeitig und damit ausgeglichen zu belasten.

OTTO Office - So geht Büro!

Haben Sie Fragen?

Wir sind für Sie da:
Mo. - Fr.: 9:00 - 17:00 Uhr und Sa.: 8:00 -13:00 Uhr
(außer feiertags)

Kundenchat starten