OTTO Office Logo
- So geht Büro!
Angebote gelten für Industrie, Handel, Handwerk und Gewerbe. Preise zzgl. gesetzl. MwSt.
Zum Online-Shop für Privatkunden 
Sicher einkaufen

Rasierer


2 Produkte
Sortierung:
Artikel / Seite:
    von 1  
Philips Rasierer »Series 5000«
MultiPrecision-Klingensystem, Scherköpfe sind in 5 Richtungen beweglich, abwaschbare Scherköpfe, 1 Stunde aufladen für 40 Minuten rasieren, Aufsteckbarer Trimmer für perfektes Trimmen von Schnurrbart oder Koteletten, Stromversorgung über Akku oder Netzteil, Gewicht: 295 g, Lieferung mit Schutzkappe und SmartClick Präzisionstrimmer
Hersteller-Nr.: S5100/06
Philips
Bestell-Nr. INT-297477

68,99 
pro Stück

Menge: 
Philips Rasierer »Series 3000«
Comfort-Cut-Klingensystem, Scherköpfe sind in 4 Richtungen beweglich, abwaschbare Scherköpfe, 1 Stunde aufladen für 50 Minuten rasieren, digitales Display, ergonomischer Griff, mit ausklappbarem Trimmer, Stromversorgung über Akku oder Netzteil, Gewicht: 268 g, Lieferung mit Schutzkappe
Hersteller-Nr.: S3520/06
Philips
Bestell-Nr. INT-297479

61,99 
pro Stück

Menge: 
2 Produkte
Sortierung:
Artikel / Seite:
    von 1  

Körperpflege mit Tradition

Dass der Mensch sich rasiert hat, ist bereits für das 6. Jahrtausend vor Christus belegt. Das Wort Rasur stammt aus dem Lateinischen und steht für Kratzen und Schaben. Der Unterschied zwischen Rasur & Epilation besteht darin, dass bei der Rasur die Haare gekürzt, bei der Epilation entfernt werden. Die Epilation hat demnach eine nachhaltigere Wirkung, wenngleich damit nicht automatisch ein erneutes Wachsen der Haare unterbunden wird. Hier ist noch zwischen verschiedenen Formen der Epilation (Entfernung oder Zerstörung der Haarwurzel) und Depilation (Rasur, Enthaarungscreme) zu differenzieren. Verwendet werden Rasierer und sogenannte Damenrasierer, die sich vor allem optisch und von der Bedienung her den Wünschen der weiblichen Anwender verschrieben haben. Rasur & Epilation sind Bereiche der Körperpflege, die in einem Betrieb vor allem dann wichtig werden, wenn die Mitarbeiter länger bzw. auch über Nacht arbeiten. Wie bei anderen Produkten der Körperhygiene ist es am besten, der Arbeitgeber stellt im Bereich Rasur & Epilation ein einfaches Grundprogramm zur Verfügung. Damit kann man auch die Anwendung kanalisieren. Mitarbeiter, die nach mehrtätigem Dauereinsatz schon am Arbeitsplatz an Rasur & Epilation denken, vermachen den dabei auftretenden Abfall teilweise auch den sie umgebenden Geräten (vgl. dazu Bürotechnik). Richtig sind die Produkte der Rubrik Rasur & Epilation innerhalb der sanitären Anlagen untergebracht.

Grundsätzlich muss dabei angenommen werden, dass die Rasur, vor allem beim Mann, nicht oder nicht nur allein der Kürzung der Haare, also der Fertigstellung eines Barttyps, dient. Nicht wenige Männer rasieren sich auch des Rasierens willen. Es gehört für sie zur täglichen Körperpflege und gibt ihnen ein gutes Gefühl. Schon allein aus diesem Grunde sollten Chefs die Rasur nicht unterbewerten.

Andererseits rangiert der wiederverwendbare Rasierer bei Männern auf der Liste der "nichtverleihbaren Dinge" direkt hinter Pferd und Auto. Selbst der Rasenmäher, obwohl nicht wenig artverwandt, wird vom Rasierer oft auf die Plätze verweisen. Das bedeutet auch, dass man beim Bereitstellen von Utensilien aus dem Bereich Rasierer auf Hygiene achten muss. Einwegrasierer ergänzen hier idealerweise die Pflegeprodukte. Man kann allerdings grundsätzlich davon ausgehen, dass bei wiederholtem Nachteinsatz der Mitarbeiter sein notwendiges Equipment mitbringt. Dann geht es nicht um die Bereitstellung des Rasierers, sondern vielleicht um eine Steckdose dafür. Wie schon angesprochen, sollte auch das übrige Material zu Rasur und zur Reinigung und Pflege des Rasierers bereitstehen. Das könnte etwa ein Rasierpinsel sein.

Die Rasur und die Männlichkeit

Dass sich Männer und Frauen beim Thema Rasur & Epilation treffen, ist eine eher jüngere Erscheinung. Traditionell ist die Rasur ein eher männliches Thema. Im alten Rom war beispielsweise die erste Rasur im Leben eines jungen Mannes ein wichtiges, religiöses Ritual. Dafür haben die Heranwachsenden stolz ihr Kinderspielzeug hergegeben. Würden heute junge Männer ihre Mobiltelefone (Handys) aufgeben?

Rasierer zu verschenken

Man kann natürlich einen handelsüblichen Rasierer einpacken, Schleife herum und fertig ist das Geschenk. Etwas wirklich Besonderes ist ein Produkt, das in einem Gefängnis hergestellt worden ist. Das Pflegeset mit Handtuch vom Typ "Santa Fu" wurde im gleichnamigen Gefängnis (JVA HH) produziert und zusammengestellt. Dem Rasierer stehen noch Seife und Zahnpasta, Rasierpinsel und Rasierseife sowie ein Handtuch zur Seite. Die Qualität ist in Sachen Verarbeitung und Materialwahl überzeugend. Der richtige Kaufgrund ist aber die Optik. Das Design erklärt das Badezimmer zur kriminellen Zone. Das Beispiel schlägt jeden goldenen Ordner und jeden Diamanten besetzten Tischläufer. Und eine Spende an den Weißen Ring ist auch noch dabei.


OTTO Office - So geht Büro!