OTTO Office Logo
- So geht Büro!
Angebote gelten für Industrie, Handel, Handwerk und Gewerbe. Preise zzgl. gesetzl. MwSt.
Zum Online-Shop für Privatkunden 
Sicher einkaufen

Spülmaschinensalz


5 Produkte
Sortierung:
Artikel / Seite:
    von 1  
Denkmit Spezialsalz
Spülmaschinensalz für optimale Wasserenthärtung in der Spülmaschine, zur Vermeidung von leistungsmindernden oder schädigenden Kalkablagerungen im Gerät, zuverlässiger Kalkschutz für Geschirr und Maschine, verhindert Kalkflecken auf Geschirr und Besteck, Inhalt: 2 kg
Denkmit
Bestell-Nr. INT-293525

0,79 
pro Stück

Grundpreis-Information (zzgl. MwSt.):
1kg = 0,40 €
Menge: 
Calgonit Spezial-Salz »finish«
für die Spülmaschine, schützt vor Kalkablagerungen, Inhalt pro Pack: 1,2 kg
Beachten Sie die Hinweise auf dem Sicherheitsdatenblatt
Calgonit
Bestell-Nr. INT-41568

ab 1,59 
pro Stück (ab 3 Stück)

Farb- / Staffelpreise anzeigen
Grundpreis-Information (zzgl. MwSt.):
ab 1 Stück, 1kg = 1,49 €
ab 3 Stück, 1kg = 1,33 €
Menge: 
Minel Spezial-Salz
für die Spülmaschine, schütz vor Kalkablagerungen, grobe Körnung, Inhalt pro Pack: 2 kg
Minel
Bestell-Nr. INT-58275

ab 1,29 
pro Stück (ab 3 Stück)

Farb- / Staffelpreise anzeigen
Grundpreis-Information (zzgl. MwSt.):
ab 1 Stück, 1kg = 0,70 €
ab 3 Stück, 1kg = 0,65 €
Menge: 
Henkel Spezial-Salz »Somat«
für die Spülmaschine, schütz vor Kalkablagerungen, Inhalt pro Pack: 1,2 kg
Beachten Sie die Hinweise auf dem Sicherheitsdatenblatt
Henkel
Bestell-Nr. INT-57989

ab 1,99 
pro Stück (ab 3 Stück)

Farb- / Staffelpreise anzeigen
Grundpreis-Information (zzgl. MwSt.):
ab 1 Stück, 1kg = 1,79 €
ab 3 Stück, 1kg = 1,66 €
Menge: 
Spezialsalz »Classic«
Schutz vor Kalkablagerung, Inhalt pro Pack: 1,2 kg
 
Bestell-Nr. INT-5871

ab 1,29 
pro Stück (ab 3 Stück)

Farb- / Staffelpreise anzeigen
Grundpreis-Information (zzgl. MwSt.):
ab 1 Stück, 1kg = 1,16 €
ab 3 Stück, 1kg = 1,08 €
Menge: 
5 Produkte
Sortierung:
Artikel / Seite:
    von 1  

Hartes Wasser weich machen

Die Hauptaufgabe des Spülmaschinensalzes gilt der Enthärtung des Wassers. Auch im industriellen Bereich wird Regeneriersalz zur Wasserenthärtung verwendet. Technisch bzw. chemisch gesehen sorgt das Spülmaschinensalz dafür, dass der Ionentauscher (Kalzium- & Magnesiumionen) wieder hergestellt wird. Der Erfolg des Spülmaschinensalzes zeigt sich darin, dass auf Geschirr & Besteck kein Kalk (Kalkseife, Ablagerungen) zurückbleibt. Das sieht man vor allem auf Gläsern und Besteck. Wer also fast ausschließlich Porzellan spült, sieht möglicherweise das Problem gar nicht. Allerdings haben moderne Maschinen eine Kontrollleuchte, die anzeigt, wann Spülmaschinensalz nachgefüllt werden muss. Der Bedarf richtet sich natürlich logischerweise nach dem Härtegrad des Wassers. Je härter das Wasser, desto mehr Spülmaschinensalz muss eingesetzt werden, um den Ionentauscher wieder zu reaktivieren.

Weiches Wasser wäre schöner

Nicht nur für die Spülmaschine und das Spülmaschinensalz ist der Härtegrad des Wassers von Bedeutung, auch Waschmaschinen und Kaffeemaschinen reagieren auf die Wasserhärte. Während allerdings bei üblichem Kaffee das Aroma und das Geschmackserlebnis noch relativ robust ist, zeigt Tee sehr deutlich, dass weiches Wasser den Geschmack erheblich verbessert. Da ist es nicht verwunderlich, wenn passionierte Teekenner das Wasser enthärten, vergleichbar mit dem Spülmaschinensalz, oder auf extra weiches Wasser setzen. Die chemischen Eigenschaften, die mit dem Härtegrad des Wassers zusammenhängen, sind für den Laien zu kompliziert. Daher wird für die Verwendung von Spülmaschinensalz und Waschpulver der Wasserhärtegrad in vier Härtebereiche eingeteilt. Weiches Wasser (Härtebereich 1) ist definiert als Wasser mit dem Wert bis 7,3°dH und bis zu 1,3 Millimol Gesamthärte je Liter. Bei mittelweichem (Härtebereich 2, 7,3 – 14°dH, 1,3 bis 2,5 Millimol) und hartem Wasser (Bereich 3, 14 bis 21,3°dH , 2,5 bis 3,8 Millimol) sind die Werte entsprechend höher. Über 3,8 Millimol und über 21,3°dH spricht man von sehr hartem Wasser (Härtegrad 4).

Die Unterschiede werden vielen Benutzern oft lange gar nicht bewusst, wenn sie ihren Wohnort kaum wechseln und überwiegend nur durchschnittliches Wasser der Härtegrade 2 und 3 erleben. Krasser sind die Beobachtungen beim Wechsel von sehr weichem Wasser (Härte 2,0°dH zu sehr hartem Wasser (28°dH). Das weiche Wasser würde auch ein Fan von feinstem Darjeeling-Tee, Firstflash, verwenden. Beim harten Wasser ist in einer Glaskaraffe der Durchblick verwehrt. Gravierender sind die Auswirkungen auf den Geschmack der Speisen und Getränke. Darüber hinaus wirkt sich der Härtegrad des Wassers auf die Reinigungsleistung vieler Putzmittel aus.

Die Unterschiede zwischen Spülmaschinensalz und Speisesalz

Speisesalz und Spülmaschinensalz sollte man nicht miteinander verwechseln. Sie gehören getrennt gelagert, ausreichend deklariert und sollten auch beide für Kinder nicht zugänglich sein. Zwar entspricht das Spülmaschinensalz der Trinkwasserverordnung, aber es ist nicht für das Kochen oder eine sonstige Zugabe bei der Nahrungsaufnahme geeignet. Die Unterschiede sind praktischer zu überprüfen, wenn man sich vor Augen führt, warum Speisesalz als Spülmaschinensalz ungeeignet ist. Speisesalz ist in der Regel kein reines Salz, sondern mit so wertvollen Stoffen wie Jod und Fluor, aber auch mit Hilfen, die das Rieseln verbessern, angereichert. All das kann in der Spülmaschine zu Verklumpungen führen, was die eigentliche Aufgabe der Neutralisierung abschwächt. Das Speisesalz würde also nicht wie das Spülmaschinensalz die Reinigungsarbeit unterstützen, sondern stören. Das Spülmaschinensalz ist auch deshalb grobkörniger, weil dies in der Maschine besser funktioniert. Also hier geht es nicht in erster Linie darum, dass die Körnung des Spülmaschinensalzes vom Würzen der Speisen abhalten soll. Man sollte Spülmaschinensalz bei den Reinigungsmitteln lagern, fernab von Lebensmitteln.


OTTO Office - So geht Büro!