Cookie-Einstellungen
Wir setzen auf unserer Website Cookies ein. Einige von ihnen sind essenziell (z.B. für den Warenkorb), während andere uns helfen unser Onlineangebot zu verbessern und wirtschaftlich zu betreiben. Sie können dies akzeptieren oder per Klick auf die Schaltfläche "Nur essenzielle Cookies akzeptieren" ablehnen sowie diese Einstellungen jederzeit aufrufen und Cookies auch nachträglich jederzeit abwählen (z.B. im Fußbereich unserer Website). Nähere Hinweise erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Angebote gelten für Industrie, Handel, Handwerk und Gewerbe. Preise zzgl. gesetzl. MwSt.
Zum Online-Shop für Privatkunden 
OTTO Office Logo
- So geht Büro!
Sicher einkaufen

Heißkleber


1-7 von 7
Sortierung:
Artikel/Seite:
    von 1  
Ansichten:
Bestell-Nr. INT-278807
Pattex Nachfüll-Sticks
für Klebepistole, Farbe: transparent, Inhalt pro Pack: 10 Stück (200g)
Bestell-Nr. INT-278807

5,49 
pro Pack

Menge:   Pack
Zur Detailansicht
Bestell-Nr. INT-278806
Pattex Klebepistole »MADE-AT-HOME«
intuitiv und komfortable bedienbare Heißklebepistole, geeignet: zum Fixieren / Montieren / Reparieren / Basteln uvm., mit hitzeisolierter Düse, einfaches Dosieren und Auftragen über mechanischen Vorschub, kein Nachtropfen, Klebe nach 2 Minuten fest, trocknet transparent, mit zusammenklappbarem Aufsteller für stabiles Ablegen zwischen verschiedenen Arbeitsschritten, Aufheizzeit: 8 - 10 Minuten, Heiztemperatur: 190°, Farbe: schwarz / blau, Material: Kunststoff, Lieferung inkl. 6 Klebesticks transparent
Bestell-Nr. INT-278806

11,19 
pro Pack

Menge:   Pack
Zur Detailansicht
Hersteller-Nr.: E-16758 00
Bestell-Nr. INT-305849
Westcott Mini-Klebepistole
  • technische Angaben (Auswahl): Aufwärmphase: 5 min, Arbeitstemperatur: 190°, Spannung: 220-240 V
  • Funktionen (Auswahl): Kleben, einklappbarer Standfuß
Bestell-Nr. INT-305849

9,99 
pro Stück

Menge:   Stück
Zur Detailansicht
Hersteller-Nr.: 0603264600
Bestell-Nr. INT-307653
BOSCH Akku-Heißklebepistole »PKP 3.6 LI«
kompakte Universal-Heißklebepistole mit Lithium-Ionen-Akku für kleinere Reparaturen und Dekoarbeiten, klebt Papier, Pappe, Textilien, Leder, Kunststoff, Holz, Metall, Kork oder Stein, Akkuspannung: 3,6 V, Akkukapazität: 1,5 Ah, Durchmesser Klebestick: 7 mm, Länge Klebestick: 150 mm, Aufheizzeit: 15 s, Klebetemperatur: 170 °C, Gewicht: 0,26 kg, Lieferumfang: Klebepistole, Micro-USB-Ladegerät, 4 Schmelzkleber »UltraPower«
Bestell-Nr. INT-307653

47,09 
pro Stück

Menge:   Stück
Zur Detailansicht
Bestell-Nr. INT-305854
Westcott Mini-Klebepistole mit Bastelunterlage
  • technische Angaben (Auswahl): Aufwärmphase: 5 min, Arbeitstemperatur: 190°, Spannung: 220-240 V
  • Funktionen (Auswahl): Kleben, einklappbarer Standfuß
Bestell-Nr. INT-305854

15,49 
pro Pack

Menge:   Pack
Zur Detailansicht
1-7 von 7
Sortierung:
Artikel/Seite:
    von 1  
Ansichten:

Der Ursprung des Heißklebers

Die Geschichte der Heißkleber geht überraschend weit zurück. Um Holz und Stein für Werkzeuge und Waffen miteinander zu verbinden, nutzten Neandertaler und Homo sapiens bereits vor mindestens 45.000 Jahren Birkenpech als Schmelzklebstoff. Birkenpech wurde aus Trockendestillation und Birkenrinde gewonnen. Etwa 200.000 Jahre ist das älteste Belegexemplar für die Nutzung von diesem Klebstoff alt und stammt aus dem italienischen Campitello. Auch Ötzi, der 1991 als Gletschermumie aufgefunden wurde, nutzte Birkenpech und Pflanzenfasern, um die Spitzen seiner Pfeile an den Holzschäften zu befestigen.
Heute bestehen Heißkleber aus Basispolymeren, Harzen, Stabilisatoren und natürlichen oder synthetischen Wachsen und sind transparent. Sie sind wasser- und lösungsmittelfrei und verwandeln sich von mehr oder weniger festen Produkten bei Raumtemperatur in viskose Flüssigkeit, wenn bestimmte Temperaturen erreicht werden. In diesem flüssigeren Zustand kommen sie zum Einsatz und werden auf die zu klebende Fläche aufgetragen. Nachdem sich der Kleber bei Raumtemperatur verfestigt hat, ist auch eine feste Verbindung zwischen den Flächen entstanden.

Einsatzorte für den Heißkleber

Im Büro findet ein Heißkleber zusammen mit der entsprechenden Pistole eher weniger Einsatzmöglichkeiten. Häufig wird er jedoch, von kreativen Heimwerker*innen neben Alleskleber, Fotokleber oder Holzleim für Bastelarbeiten verwendet. Darüber hinaus findet er u. a. oft Einsatz in der:

  • Holz- und Möbelindustrie zum Befestigen von Bezügen und Polstern
  • Kleiderindustrie zum Einkleben von Schulterpolstern
  • Schuhindustrie
  • Verpackungsindustrie zum Verkleben von Beuteln, Briefumschlägen oder Kartons
  • Produktion von Windeln, bei der die saugfähigen Vliese in die Hülle geklebt werden
  • Teppichindustrie, um die Nutzschicht auf den Teppichrücken aufzubringen
  • Elektrotechnik
  • Sanitärindustrie

Um den Heißkleber nutzen zu können, bedarf es einer Heißklebepistole. Diese erlaubt eine intuitive und komfortable Bedienung. Befüllt mit Klebesticks, Klebepatronen oder Klebestangen wird der Kleber nach einer Aufheizphase der Standardpistole von fünf bis zehn Minuten verflüssigt. Andere Geräte, wie die BOSCH Akku-Heißklebepistole benötigen hingegen lediglich 15 Sekunden Aufheizzeit. Die Klebetemperatur kann dabei um die 170 bis 190 Grad erreichen. Geklebt werden können Papiere und Pappen, Textilien, Kunststoffe, Leder, Metall, Kork und sogar Stein.

Die Vorteile des Heißklebers

Der Heißkleber bietet in der Handhabung diverse Vorteile:

  • Dosier- oder Mischvorgänge sind vor der Nutzung nicht notwendig
  • Unebenheiten von verklebten Oberflächen können ausgeglichen werden
  • Durch Aufheizen lassen sich Reste des Klebstoffes verflüssigen und von der Oberfläche entfernen
  • Heißkleber sind zu einem niedrigen Preis erhältlich
  • Sie weisen eine nahezu unbegrenzte Lagerbarkeit auf
  • Es ist eine schnelle Verarbeitung möglich
  • Die Klebefuge bleibt elastisch

Ist Heißkleber giftig?

Der Klebstoff im Heißkleber ist lösungsmittelfrei und deshalb als unbedenklich einzustufen. Allerdings werden gerade bei solchen hohen Temperaturen flüchtige organische Verbindungen freigesetzt. In diesem Zusammenhang empfiehlt sich eine gute Belüftung während der Arbeit mit dem Heißkleber. Ist diese gewährleistet, stellt auch die Benutzung durch Kinder keine gesundheitlichen Gefahren dar. Trotzdem gibt es einige Hinweise, die bei der Arbeit mit Heißklebern zu beachten sind:

  • Aufgrund der hohen Temperaturen besteht ein Risiko von Verbrennungen. Es sollte sichergestellt sein, dass der heiße Kleber nicht mit der Haut in Berührung kommt.
  • Sollte der Kleber trotzdem mit Haut in Berührung kommen, ist die betroffene Stelle umgehend in kaltes Wasser zu tauchen. Sind beispielsweise die Finger betroffen, sollten diese in Bewegung gehalten werden, damit sie beim Abkühlen nicht zusammenkleben.
  • Der Kleber sollte nicht entfernt werden, so lange er noch heiß und weich ist, da sich sonst die Haut mit ihm lösen könnte. Ist der Kleber fest geworden, kann er vorsichtig abgenommen werden. Unterstützen kann dabei ein mit Olivenöl oder Paraffin getränktes Baumwolltuch, welches den erweichten Kleber aufnimmt.
  • Der unmittelbare Kontakt mit den Dämpfen des erhitzten Klebers sollte vermieden werden.
  • Bei auftretender Übelkeit oder Veränderungen bei der Atmung, sollte zeitnah ein Arzt konsultiert werden.

OTTO Office - So geht Büro!

Derzeit ist unser Kunden-Chat leider offline

Wir sind für Sie da:
Mo. - Fr.: 9:00 - 17:00 Uhr und Sa.: 8:00 -13:00 Uhr
(außer feiertags)