OTTO Office Logo
- So geht Büro!
Angebote gelten für Industrie, Handel, Handwerk und Gewerbe. Preise zzgl. gesetzl. MwSt.
Zum Online-Shop für Privatkunden 
Sicher einkaufen

Geldbörsen


8 Produkte
Sortierung:
Artikel / Seite:
    von 1  
Alassio Kellnerbörse mit Metallkette
Ausführung: 6 Scheinfächer, Münzfach, RV-Fach, Einsteckfach im Rücken, 3fach verstellbares Stufenschloss, mit Metallkette und Karabinerhaken, Farbe: schwarz, Material: Nappaleder, Maße (B/H): 18,5/9,5 cm
Maße (B/H): 18,5/9,5 cm
Hersteller-Nr.: 42080
Alassio
Bestell-Nr. INT-279791

20,39 
pro Stück

Menge: 
Pagna Brustbeutel »Basic« klein
mit strapazierfähigen Kordelzug, mit Geldfach und Reißverschluss auf der Vorderseite, sowie einem transparenten Fach auf der Rückseite, im inneren mit Geldfach und transparentem Fenster für ein Namensschild, Material: Nylon
Maße (B/T/H): 13,4/1,0/10,0 cm
Pagna

ab 3,09 
pro Stück (ab 3 Stück)

Farb- / Staffelpreise anzeigen
Menge: 
Alassio Gürteltasche für Kellnerbörsen
Einsteckfächer für Börse, Notizblock und Stifte, Farbe: schwarz, Material: Nappaleder, Maße (B/T/H): 22/4/15 cm
Maße (B/T/H): 15,0/4,0/22,0 cm
Hersteller-Nr.: 42079
Alassio
Bestell-Nr. INT-279789

13,19 
pro Stück

Menge: 
Alassio Kellnerbörse
Ausführung: 6 Scheinfächer, Münzfach, RV-Fach, Einsteckfach im Rücken, 3fach verstellbares Stufenschloss, (ohne Metallkette und Karabinerhaken), Farbe: schwarz, Material: Nappaleder, Maße (B/H): 18,5/9,5 cm
Maße (B/H): 18,5/9,5 cm
Hersteller-Nr.: 42064
Alassio
Bestell-Nr. INT-279790

18,59 
pro Stück

Menge: 
ratiotec Geldbörse mit Münzspender
  • Art des Geldes: Münzen
  • Verwendung für Münzwerte: 1 Cent - 2 Euro
  • max. Aufnahmebetrag an Münzgeld: 100 €
Maße (B/T/H): 21,0/11,0/8,0 cm
Hersteller-Nr.: 30070
ratiotec
Bestell-Nr. INT-18454

29,90 
pro Stück

Menge: 
Alassio Kredit- und Visitenkarten-Etui
  • Format der Visitenkarte: ca. 90x50 mm
  • Kapazität (Anzahl Visitenkarten): 10 Stück
  • Oberfläche: ledergenarbt
Maße (B/H): 7,5/10,5 cm
Hersteller-Nr.: 42002
Alassio
Bestell-Nr. INT-283387

7,09 
pro Stück

Menge: 
Brieftasche »mikro«
Ausführung: für bis zu 15 Münzen, 20 gefaltete Banknoten, bis zu 15 Karten, mit elastischen Schlauchrücken, Material: Lammnappa-Leder, Farbe: schwarz, Gewicht: 14 g, Maße (B/T): 56/55 mm
Maße (B/T): 5,6/5,5 cm
 
Bestell-Nr. INT-293334

24,99 
pro Stück

Menge: 
Pagna Brustbeutel »Basic« groß
mit strapazierfähigen Kordelzug, mit Geldfach und Reißverschluss auf der Vorderseite, sowie einem transparenten Fach auf der Rückseite, im inneren mit 2 Geldfächern, 2 Fächern mit Reißverschluss und einem Schlüsselring, Material: Nylon
Maße (B/T/H): 13,3/1,0/16,0 cm
Pagna

ab 4,17 
pro Stück (ab 3 Stück)

Farb- / Staffelpreise anzeigen
Menge: 
8 Produkte
Sortierung:
Artikel / Seite:
    von 1  

Bargeld lachte schon zu Ötzis Zeiten

Die Gletschermumie Ötzi bezeugt, dass es bereits vor weit über 5000 Jahren so etwas wie eine Geldbörse gab. Die Geschichte des Portemonnaies ist scheinbar untrennbar mit der Geschichte von Geldmünzen verbunden. Dabei sollte man den Begriff durchaus offener auffassen. Es handelt sich um einen kleinen Beutel, in dem wertvolle, persönliche Habseligkeiten mitgeführt werden. Bei den Ureinwohnern Nordamerikas (First Nations, „Indianer“) sind Medizinbeutel bekannt, die ebenfalls ganz persönliche, oft nur dem Besitzer verständliche Dinge enthalten. Nun ist Klimpergeld im Portemonnaie sicherlich kein Geheimnis für andere. Aber das Portemonnaie (auch Portmonee) ist an sich bereits ein Gegenstand, der meist versteckt wird und ein gewisses Maß an Intimität verlangt. Wenn auch die Münzen, die Geldscheine und die Kreditkarten an sich keine fremdartigen Produkte darstellen, so werden sie dennoch im Portemonnaie versteckt. Bei Kreditkarten wird zudem die Heimlichkeit noch aufwändiger betrieben, da sie verschlüsselt sind. Ein Portemonnaie ist Teil der Privatsphäre wie etwa der Inhalt der Post in Briefkästen.

Zuverlässigkeit und Sicherheit für den privaten Reichtum

Im Portemonnaie befinden sich meist wertvolle Dinge. Das reicht vom Bargeld über Kreditkarten bis hin zu Ausweisen und Führerschein. Häufig wird auch noch das ein oder andere persönliche Bild eines geliebten Menschen im Portemonnaie mitgeführt. Der Inhalt von Geldkassetten ist dagegen oft von minderem Wert, da Geld an sich reproduzierbar ist. Gehen aber Personalausweis, Führerschein, Kreditkarte, Bilder usw. verloren, dann ist die Wiederbeschaffung oft teuer, aufwändig und manchmal sogar nicht möglich. Das Portemonnaie ist allerdings ein Gebrauchsgegenstand, der im weitesten Sinne die Geschäftsfähigkeit eines Menschen sicherstellt. Gute Handhabung, solide Haptik, bequemer Sitz in Hosen- oder Jackentasche sind wichtige Merkmale.

Seit jeher hat das Portemonnaie auch die Funktion, "begrenzt auf sich aufmerksam zu machen." Darin liegt die Schwierigkeit beim Design. Der Besitzer soll ständig gut informiert sein, andere sollen das Portemonnaie möglichst gar nicht erst sehen. Man könnte es auch am Körperkontakt verdeutlichen:

  • Das Portemonnaie soll spürbar sein. Das Gehirn entwickelt bei Menschen mit langjähriger Portemonnaie-Erfahrung eine Art eigenes Aufpasszentrum. Mit dem Test, ob man den Schlüssel in der Hand hat, wird auch das Portemonnaie geprüft. Da reicht es, wenn es in der Hosentasche oder in der Jacke spürbar ist. Zu Schlüssel und Portemonnaie hat sich inzwischen das Kommunikationsgerät gesellt.
  • Das Portemonnaie soll unsichtbar sein. Um es zu schützen, ist es möglichst nicht ortbar. Allerdings sind die Tricks von Taschendieben meist besser als die Obacht der Geldbörsenbesitzer. Manche Geldtaschen werden daher auch mit einer Kette getragen, die beispielsweise am Hosengürtel befestigt ist.

Zu den weiteren funktionalen Aufgaben gehört der Verschlussmechanismus. Ob der Geldbeutel mit einem Bändchen geschnürt wird oder das Portemonnaie Klettbänder nutzt - typisch ist ein Verschluss, der vergleichsweise aufwendig und groß ist.

Leder hat sich etabliert

Andere Stoffe, vor allem Kunststoffe, zeigen in vielen Bereichen, was heute alles möglich ist (vgl. Klarsichthüllen). Und nicht wenige haben es mit neuartigen Geldbörsen mit Klettverschluss ausprobiert. Aber die meisten Anwender bevorzugen das klassische Portemonnaie aus echtem Leder. Diese Geldbörse ist mit der Zeit gegangen und gibt heute auch Scheckkarten ihren Platz.

Für die Materialwahl sprechen vor allem die Belastbarkeit und die Haptik. Nicht jeder steht auf Leder, aber es ist doch bei vielen Nutzern als dauerhaftes Material akzeptiert. Das Leder entwickelt mit der Zeit auch ein gewisses Maß an Patina. Paare, die sehr ähnliche Portemonnaies nutzen, finden jeweils ihre Geldbörse in der Regel allein durch Fühlen heraus. Das liegt nicht nur an dem Inhalt, sondern auch an der Formentwicklung während der Nutzungsdauer.


OTTO Office - So geht Büro!

Haben Sie Fragen?

Wir antworten Ihnen umgehend gern auf alle Fragen zu Kundenkonto, Angeboten und Lieferung.
Nutzen Sie die Gelegenheit zum direkten Kontakt mit uns - unkompliziert, kostenlos und schnell.
Unser Kunden-Chat steht Ihnen zu folgenden Zeiten zur Verfügung:
Mo. - Fr.: 9:00 - 17:00 Uhr und Sa.: 8:00 -13:00 Uhr
(außer feiertags)